Wähle hier dein 80s80s-Programm:
1980

Sheila & B. Devotion "Spacer"

Sheila (bürgerlich Annie Chancel) ist sicherlich eine der bemerkenswertesten Persönlichkeiten der späten Disco-Szene in Frankreich.

Babyface mit My Kinda Girl

Funk & Soul

Funk & Soul

Jetzt hier 80s80s FUNK & SOUL einschalten!


Es läuft:
Babyface mit My Kinda Girl
Sheila & B. Devotion "Spacer"
Carrere Records via Youtube
Sheila & B. Devotion "Spacer"

Sheila & B. Devotion "Spacer"

Jahr: 1980
Länge: 6:15
Album: King Of The World
Label: Carrere Records

Sheila (bürgerlich Annie Chancel) ist sicherlich eine der bemerkenswertesten Persönlichkeiten der späten Disco-Szene in Frankreich. Disco wurde von Schweden (ABBA waren die erfolgreichsten Acts ), Deutschen (Boney M.), Briten (Donna Summer und natürlich Amerikanern (Gloria Gaynor, Chaka Khan, Chic und Sister Sledge dominiert.

Sheila hatte bereits in den 60ern ihren ersten Plattenvertrag, da war sie grade mal 16. Ihr "L'école est finie" ging 1962 auf Platz 1 der Charts in Frankreich. In den späten 70ern sollte Sheila auch außerhalb von Frankreich eine Rolle spielen, so plante es jedenfalls ihre Plattenfirma. Dafür musste sich Sheila neu erfinden. 1977 begann sie mit englischen Texten. Zur Verdeutlichung wurde die Band Sheila and B. Devotion gegründet (für Sheila and the Black Devotion, teilweise auch als Sheila B. Devotion). Bei Auftritten wurde Sheila nun von drei Tänzern unterstützt ("Black Devotion").

1979 wurde dann das Album "King of the World" aufgenommen. Dafür konnten Bernard Edwards und Nile Rodgers von Chic gewonnen werden. Die Zusammenarbeit mit den Chic-Musikern führte übrigens zum Bruch zwischen Sheila und ihrer Plattenfirma. Es war insbesondere das selbstbewusste Auftreten von Bernard Edwards und Nile Rodgers, das Sheila ihre Rolle als Musikerin hinterfragen ließ. Zuvor hatten die Manger von Carrere Records einen weitgehenden Einfluss auf die Karriere von Sheila gehabt. Aber Bernard Edwards und Nile Rodgers zeigten ihr, dass Künstler durchaus auch eigene Meinungen vertreten konnten. In der Folge zog Sheila nach New York, suchte sich eine neue Plattenfirma und wollte einen kompletten Neustart.

"Spacer" wurde als Vorabsingle teilweise schon Ende 1979 veröffentlicht (das Album kam 1980 in die Plattenläden). "Spacer" wurde für Sheila and B. Devotion aber in den ersten Monaten des Jahres 1980 zum Hit. Mehr als fünf Millionen Platten wurden verkauft, allerdings stammten diese Verkäufe weitgehend aus Europa. Denn selbst die Hilfe von Chic brachte Sheila and B. Devotion keinen Durchbruch in den USA. Der ausbleibende Erfolg in den USA war auch ein Grund für Sheila, die Band Sheila and B. Devotion schon 1980 wieder aufzulösen. Dany Mac Farlane, Freddy Stracham und Arthur Wilkins waren damit nicht mehr Black Devotion und Sheila wieder Solokünstlerin. Allerdings hatte Sheila auch erkannt, dass die Disco-Welle auslief. Daher war ihr 1981er-Album "Little Darlin'" eine Pop-Rock-Platte.

Die schwedische Band Alcazar hatten im Jahr 2000 mit ihrer Version von "Spacer" einen großen Hit. "Crying at the Discoteque" ging in vielen Ländern in die Top-10, in Deutschland in die Top-5. Diese Cover-Version von "Spacer" war der Beginn einer sehr nachhaltigen Karriere von Alcazar (insbesondere in Schweden). Bernard Edwards und Nile Rodgers werden als Urheber der Komposition genannt, den Text schrieb hingegen Alexander Bard von der Band Army of Lovers.

Sheila - Spacer (1980)

Sheila - Spacer (Clip officiel)
Sheila - Spacer (Clip officiel)