80s80s. Real 80s Radio.
80s80s. Real 80s Radio.

Die Foo Fighters treten mit Freddie Mercury-Double auf

... und spielen "Under Pressure".

Bananarama mit Venus

Real 80s

Real 80s


Es läuft:
Bananarama mit Venus

Die Foo Fighters treten mit Freddie Mercury-Double auf

Die Foo Fighters sind eine US-amerikanische Rockband der 90er. Prominentestes Mitglied ist der ehemalige Nirvana-Schlagzeuger Dave Grohl. Nach dem Tod des Nirvana-Frontmanns Kurt Cobain und der Auflösung der Band gründete Dave Grohl in den 90ern die Band Foo Fighters.

Nun kam es bei einem Festival in Leeds in England zu einer undenkbaren Zusammenarbeit: Nirvana trifft Queen. Aber natürlich ohne Kurt Cobain und insbesondere ohne Freddie Mercury. Die Foo Fighters spielten ein Cover des großen Queen & David Bowie Hits "Under Pressure" aus dem Jahr 1981.

>> biografische Filme über Musiker sind grade der Renner, warum?

Dafür holte sich Dave Grohl ein Freddie Mercury-Double aus dem Publikum. Der Fan trug Freddie Mercurys gelbes Jackett und die weiße Hose mit der rot-goldenen Linie an der Seite. Als die Foo Fighters dann "Under Pressure" anspielten versuchte das "neue Bandmitglied" so gut er konnte mitzumachen. Alles wirkte extrem wie ein spontaner Gag.

>> Ist Queen zu schwul für China?

Der große Hit "Under Pressure" stammt übrigens zu einem überragenden Teil aus der Feder vom Queen-Sänger Freddie Mercury. In späteren Interviews bestätigten die Queen-Musiker die spannungsreiche Entstehungsgeschichte von "Under Pressure". Brian May klagte, dass er in vielen Punkten gegenüber David Bowie habe nachgeben müssen, der "eine sehr klare Vision von dem Song gegenüber Queen durchsetzen wollte". Der Auftritt der Foo Fighters bestätigt aber wieder einmal, dass "Under Pressure" mehr Queen als David Bowie zugeschrieben wird.

Queen & David Bowie "Under Pressure"

Queen & David Bowie "Under Pressure"
Queen & David Bowie "Under Pressure"