Wähle hier dein 80s80s-Programm:
John Lydon
Shell Smith
John Lydon
11.06.2022

Vivienne Westwood lästert über PiL.

Die legendäre Modeschöpferin spricht John Lydon für die 80er jede Kreativität ab. Dabei hatte er es geschafft, nach dem Ende der Sex Pistols relevant zu bleiben.

John Lydon 1977 mit den Sex Pistols
Koen Suyk, CC0
John Lydon 1977 mit den Sex Pistols

Scheinbar zählen für Vivienne Westwood die Erfolge von PiL nicht

Vivienne Westwood nimmt auch im Alter von 81 noch eine herausragende Rolle in der Modeszene ein. Was sie sagt, hat noch immer Gewicht. Zudem ist sie eine der wichtigsten Zeitzeugen der Punkszene und frühen New Wave-Bewegung im London der 70er und 80er. Sie machte die King's Road zum Sehnsuchtsort von jungen Modefans.

Nun hat sich Vivienne Westwood zu einem ihrer Miststreiter aus dieser Zeit geäußert, und bleibt dabei wenig sachlich. Zur Veröffentlichung der Dokumentation "Wake Up Punk" von Nigel Askew gab sie dem NME ein Interview. Darin sprach sie natürlich insbesondere über die Punk-Bewegung. Punk und Vivienne Westwood - da sind dann natürlich auch die Sex Pistols ein Thema, denn deren Image hat Vivienne Westwood weitestgehend erschaffen.

Ein Mitglied der Sex Pistols bekam dabei die volle Breitseite: John Lydon. Von ihm hielt Vivienne Westwood zu Zeiten der Sex Pistols viel: "Ich denke, John Lydon war eine Sensation. Ich glaube, er war überzeugt von sich und seinen Idealen – und ich habe an ihn geglaubt. Er schloss sich der Idee an, dass die Politiker, die den Vietnamkrieg verursacht hatten, immer noch an der Macht waren – und deshalb sprachen wir über Anarchie als Lösung. Uns ging es dabei um diesen ewigen Kampf Jugend gegen Alter."

Für den weiteren Weg von John Lydon findet Vivienne Westwood weniger warme Worte: "Als das Ende der Sex Pistols kam, hatte er keine Ideen mehr. Gute Ideen fallen nicht vom Himmel."

Harte Worte. Denn John Lydon, der bei den Sex Pistols noch den Namen Johnny Rotten hatte, war tatsächlich im Streit ausgeschieden. Zuvor hatte er eine Auseinandersetzung mit dem Bandmanager Malcolm McLaren gehabt, Sid Vicious war dann noch an einer Überdosis gestorben und Punk war in den 80ern auch nicht mehr so richtig angesagt. New Wave war der neue Sound. Da kam John Lydon die Idee ein neues Musikprojekt zu starten: Public Image Ltd. Damit feierte John Lydon in den 80ern große Erfolge.

John Lydon erkannte, dass mit dem Beginn der 80er auch die Punk-Bewegung am Ende war. So wurde PiL eine experimentelle Post Punk-Band. Schon die Tatsache, dass die Band als eine GmbH (Private Limited Company) angemeldet wurde, zeigt den konsumkritischen Ansatz. Allgemein wurde John Lydon in dieser Zeit nicht müde, den Turbokapitalismus in seiner Heimat England zu geißeln. Erst die fünfte PiL-Single ging übrigens in Deutschland in die Charts: "This Is Not A Love Song". Das war 1983.

Zu behaupten, dass John Lydon nur als Johnny Rotten eine Sensation gewesen sei, ist eine drastische Herabstufung dieser Leistung. Aber scheinbar zählen für Vivienne Westwood die Erfolge von PiL nicht...

Trans-X mit Living On Video

Party

Party

Die großen Party-Songs der 80er - natürlich mit PiL: Jetzt hier 80s80s PARTY einschalten!


Es läuft:
Trans-X mit Living On Video

PiL "This Is Not A Love Song"

Public Image Limited - This Is Not A Love Song (Official Video)
Public Image Limited - This Is Not A Love Song (Official Video)