Slade - My Oh My

Slade - My Oh My
Slade - My Oh My

Slade "My Oh My"

Jahr: 1983
Länge: 4:12
Album: The Amazing Kamikaze Syndrome
Label: RCA

Slade "My Oh My" aus dem Jahr 1983

Die Briten Slade bespielten das Genre Powerballade in den 80ern sehr erfolgreich. Dennoch liegen die musikalischen Wurzeln von Slade in den 70ern, und auch in den 60ern, denn Slade wurde 1966 gegründet. Ihr Sound klang schon in den 80ern etwas alt, grade der Chor ab Mitte des Songs mag zwar damals in den Stadien noch gut funktioniert haben, unter den Radiohörern polarisierten derartige Stilmittel sehr. Auch war ein Wertsystem, in dem "jede Frau einen Mann braucht" schon 1983 nicht mehr ganz zeitgemäß.

Diese Kritik wird Slade kaum beunruhigt haben. Slade touren auch aktuell noch und füllen riesige Hallen. Zudem hatten Slade die schwere Bandkrise Ende der 70er überstanden, zwischen 1976 und 1980 war die Band in einer tiefen finanziellen Krise. Slade stand kurz vor der Trennung, die Mitglieder erkannten durchaus den Zeitgeist, der sich in Richtung Punk und New Wave bewegte. Die großen Erfolge wie "Far Far Away" lagen mehr als 10 Jahre zurück. Ab 1982 positionierten sich Slade aber bewusst rockiger. Mit diesem Sound gingen Slade insbesondere in ihrer Heimat England wieder in die Charts. 1982 hatten Slade mit "Rock and Roll Preacher" ihren ersten Hit seit 1975 in Deutschland: Platz 49. Etwas mehr als ein Jahr später folgte dann der große Hit "My Oh My". Und Slade war plötzlich wieder eine weltweite Top-10 Band. In Deutschland ging "My Oh My" auf Platz 4 in England auf die 2 und selbst in den USA, wo Slade nie einen richtigen Single-Hit hatten, war "My Oh My" in den Top-40.

Der Erfolg von "My Oh My" war für Slade hart erarbeitet. Im Rahmen der Aufnahmen des Albums "The Amazing Kamikaze Syndrome" (das in den USA unter dem Namen "Keep Your Hands Off My Power Supply" veröffentlicht wurde) war die Plattenfirma sehr skeptisch, was das kommerzielle Potential der Aufnahmen betraf. Insofern verordnete RCA nach mehr als der Hälfte der Zeit einen neuen Produzenten. Der Produzent John Punter erkannte sofort das Potential der ersten Entwürfe und Demos von "My Oh My" - aus der Feder von den Slade-Mitgliedern Noddy Holder und Jim Lea. Seine Begeisterung für den Titel brachte ihm den Job ein. Und er ging mit Slade ins Studio.

Bei aller Kritik an der Single - gängig war der Vorwurf, der Chor am Ende klinge wie besoffene Fußballfans - versuchte Slade "My Oh My" zeitgemäß zu verpacken. So gab es sogar eine über 5-minütige Maxiversion und ein Video von Keith Coe. Das Video zeigt die Band, wie sie auf dem Anhänger eines LKW spielen. Slade gab im Interview zwar an, dass sie künstlerisch mit dem Video zufrieden waren, aber gleichzeitig Probleme hatten, das Video einzusetzen. Aus Sicht der Band waren sie zum Beispiel auf MTV sehr unterrepräsentiert. Das Video ist über keinen regulären YouTube-Kanal zu sehen.

Pat Benatar mit Love Is a Battlefield

Rock

Rock


Es läuft:
Pat Benatar mit Love Is a Battlefield