Sigue Sigue Sputnik - Love Missile F1-11

Sigue Sigue Sputnik "Love Missile F1-11"

Jahr: 1986
Länge: 4:45
Label: Parlophone
Album: Flaunt It

 

Sigue Sigue Sputnik "Love Missile F1-11" aus dem Jahr 1986

Wer verstehen möchte, wie sich die Jugendkultur der 80er nach Erneuerung sehnte, muss sich nur diesen Song anhören. Sigue Sigue Sputnik veröffentlichten einen kompromisslosen Song, der in seiner Unangepasstheit nur in einer Dekade wie den 80ern zu einem Mainstream-Hit werden konnte. Denn in den 80ern wurde radikale Andersartigkeit in den Charts belohnt. Dabei sind die Ursprünge der Band Sigue Sigue Sputnik gar nicht so weit vom Mainstream entfernt. Frontmann Tony James gründete die Band 1983. Er war zuvor in der Band Generation X von Billy Idol gewesen. Andrew Eldritch von The Sisters of Mercy und Annie Lennox von den Eurythmics sangen probeweise für das neue Projekt von Tony James. Aber am Ende überzeugte der bisher unbekannte Sänger Martin Degville und wurde Teil der Band. 1986 wurde dann die Single "Love Missile F1-11" veröffentlicht. Produzent war Giorgio Moroder. Insofern ging die Plattenfirma auch hier kein Risiko ein, Sigue Sigue Sputnik sollte ein Erfolg werden. "Love Missile F1-11" ging in Deutschland auf Platz drei der Charts.

Obwohl die Band durch ständige Provokation auffiel, ist der Sound dennoch über längere Stecken unerwartet konservativ und an den Rock-Sound der 50er und 60er angelehnt. Nostalgie funktioniert in der Regel in 20-Jahres-Zyklen. Zwanzig Jahre nach dem Jahrzehnt kommen üblicherweise die Trends in abgewandelter Form zurück. Insofern war es in den 80ern oft die Musik und Kultur der späten 50er und frühen 60er die aufgegriffen wurde. Und trotz aller Modernität und aller Regelbrüche hat die Musik von Sigue Sigue Sputnik deutliche Einflüsse aus dieser Epoche, auch wenn die New-Wave-Elemente bei "Love Missile F1-11" überwiegen. Die Amerikaner konnten mit diesem Konzept nicht viel anfangen, dort war "Love Missile F1-11" kein Erfolg.

Die folgende Single der Band "21st Century Boy" ging in Deutschland nochmal in die Charts, dann wurden Sigue Sigue Sputnik von der Plattenfirma allerdings gezwungen mit dem Produzententeam Stock Aitken Waterman zu arbeiten. Aus deren Haus kamen Hits wie Rick Astleys "Never Gonna Give You Up". Man traute den Produzenten wohl zu, aus Sigue Sigue Sputnik ein zweites Dead Or Alive zu machen. Die Band wollte unter diesen Bedingungen nicht arbeiten, und die weitere Arbeit von Sigue Sigue Sputnik war ein Thema für Anwälte, bis Tony James Bassist bei den The Sisters of Mercy wurde. Der Rechtsstreit führte auch dazu, dass das Video zu "Love Missile F1-11" über keinen offiziellen Kanal auf YouTube zu sehen ist. Das ist schade, denn das Sigue Sigue Sputnik-Video ist ein großartiges Zeitdokument, weil es die 80er-Kultur unter dem Eindruck des Kalten Kriegs sehr gut zusammenfasst.

Japan mit Visions of China

Wave

Wave


Es läuft:
Japan mit Visions of China