Vince Clarke (2017)
IMAGO / Pacific Press Agency
Vince Clarke (2017)
11.09.2023

Vince Clarke: Soloplatte!

Mit "Songs of Silence" geht der Erasure-Mann einen ganz neuen Weg, nämlich alleine. Erstmalig. Was steckt dahinter?

Marianne Faithfull mit The Ballad of Lucy Jordan

WAVE

WAVE

Ein eigenes Radio für die Wavehits der 80er.


Es läuft:
Marianne Faithfull mit The Ballad of Lucy Jordan
Vince Clarke (1982)
IMAGO / Pacific Press Agency
Vince Clarke (1982)

Wie klingt das kommende Soloalbum von Vince Clarke?

Vince Clarke - ist das nicht der Depeche Mode-Musiker, der die Band verließ, als ihm die Aufmerksamkeit und der Stress zu groß wurde. Oder die eine Hälfte von Yazoo? Oder der geniale Musiker, der im Duo mit Andy Bell immer "so glücklich" war? Eine Charaktereigenschaft hat Vince Clarke bisher aber immer vermissen lassen: eine Rampensau ist er nicht!

Vince Clarke war zufrieden, wenn Alison Moyet für Yazoo sang, und er entspannt hinter dem Keyboard seinen Platz einnehmen konnte. Bei seiner späteren Band The Assembly war Vince Clarke froh, dass der Sänger Feargal Sharkey gerne im Vordergrund stand. Auch mit Andy Bell hatte er später einen perfekten Partner gefunden: der Erasure-Sänger bekam die Aufmerksamkeit, die Vince Clarke nicht so gerne auf sich zog.

Nun scheint Vince Clarke im höheren Alter doch bereit, mehr Rampenlicht abzubekommen: er wird im Herbst ein Soloalbum veröffentlichen: "Songs of Silence" kommt am 17. November 2023 raus. Die erste Single, "The Lamentations of Jeremiah", ist sogar auch schon da. Was keine so große Überraschung ist: Vince Clarke singt nicht. Überhaupt: die Musik scheint sich dem Titel der neue Platte verschrieben zu haben. Das ist eher leise Musik, instrumental, mit einem ganz klassischen Sound. Man fühlt sich an spätere Anne Clark -Songs erinnert, ohne den Sprechgesang natürlich. Ein bisschen Crime & the City Solution hört man eventuell auch raus. Sicher ist jedenfalls: das kommende Album von Vince Clarke ist meilenweit vom Erasure-Sound entfernt.

Heute schon für den 80s80s Countdown abgestimmt?

Vince Clarke - The Lamentations of Jeremiah (Official Video)
Vince Clarke - The Lamentations of Jeremiah (Official Video)

Vince Clarke: "Ich genoss den Prozess so sehr"

"Songs of Silence" war Vince Clarkes Umgang mit dem Corona-Lockdown. So konnte er ganz alleine kreativ sein. Scheinbar war er mit der Isolation ganz zufrieden. Dem Depeche Mode-Blog sagte er: "Ich hätte ewig weitermachen können, ich hätte nicht aufhören können. Ich genoss den Prozess so sehr...". Herausgekommen ist eine Platte, die auch Fans moderner Klassik erfreuen wird, damit dringt Vince Clarke in einen ganz neuen Musikmarkt ein - wo es allerdings auch hochtalentierte Mitbewerber gibt. Ob "Songs of Silence" gegen einen Max Richter oder Brian Eno bestehen kann, wird sich zeigen.

Rarität: Vince Clarke trifft 1985 bei einer TV-Show auf Depeche Mode

Vince Clarke (Erasure) reunites with Depeche Mode
Vince Clarke (Erasure) reunites with Depeche Mode

NEU: Peters Pop Stories - der Podcast!

80s80s Countdown

Stimme für Deine 5 Favoriten und schicke so Deine Lieblingssongs zurück ins Radio.

Das Ergebnis aller Votings hörst Du ab sofort jeden Sonntag von 12 bis 15 Uhr im 80s80s Countdown – auf 80s80s Real 80s Radio.

80S80S COUNTDOWN
80S80S COUNTDOWN
80S80S COUNTDOWN
80S80S COUNTDOWN