08.04.2021

Depeche Mode in der DDR: „Das war der vorgezogene Mauerfall“

Augenzeugen zum Depeche Mode-Konzert in Ost-Berlin. 80s80s sprach mit Menschen, die am 07. März 1988 in der Werner-Seelenbinder-Halle waren.

Depeche Mode mit Work Hard

D.M.

D.M.

Wir haben nicht nur den 80s80s Original Podcast "The Story / Depeche Mode", sondern auch ein ganzes Radio. Jetzt hier 80s80s Depeche Mode einschalten!


Es läuft:
Depeche Mode mit Work Hard
Depeche Mode vor der Berliner Mauer
POP ROCKY / Fotograf unbekannt
Depeche Mode vor der Berliner Mauer

Depeche Mode: Wir sprachen mit einem "Strippenzieher" des DDR-Konzerts

In der neuesten Folge des Podcasts „The Story/ Depeche Mode“ erzählen wir euch die Geschichte des einzigen Konzerts von Depeche Mode in der DDR. Unzählige Faktoren und Umstände führten dazu, dass die Jungs im März 1988 in Ost-Berlin auftreten konnten.

Angefangen bei Udo Lindenberg über die Konzerte zum 750. Geburtstag Berlins im Vorjahr ist dies eine spannende und einzigartige Verkettung von Geschehnissen.

Wir sprachen mit den damaligen Organisatoren, den „Strippenziehern“ und dem Mann, der das eigentliche Go für das Depeche Mode-Konzert in der Seelenbinder-Halle gab: Holger Börner, damals FDJ-Funktionär. Und eben Musik-Liebhaber. So wurde das alles möglich.

Depeche Mode Fans in der DDR
Gabriele Senft
Depeche Mode Fans in der DDR

Sascha Lange: "Das war der vorgezogene Mauerfall"

Aber natürlich haben wir auch Menschen gesprochen, die das Konzert im Publikum miterlebt haben. Einer davon ist Sascha Lange, der aus seiner Depeche Mode-Passion einen Beruf gemacht hat.

Sascha Lange ist Autor mehrerer Bücher über Depeche Mode, speziell auch zu ihrer Verbindung in den Osten. Er ergatterte eine Karte für das Konzert, das offiziell schlicht als „FDJ-Geburtstags-Konzert“ tituliert wurde und sagte 80s80s:

„Dieser 07. März 1988 war für alle, die im Saal waren sicherlich der vorgezogene Mauerfall.“

Thilo Schmied am Mischpult
Anne Tausch
Thilo Schmied am Mischpult

Thilo Schmied: „So kollabiert bin ich nie wieder"

Auch Thilo Schmied, der heute Depeche Mode-Studioführungen und Stadtrundfahrten organisiert hatte das Glück, an eine der streng limitierten Karten zu bekommen. Im Podcast sagt er:

„So kollabiert bin ich nie wieder. Das war schon extrem heftig, das ist eigentlich gar nicht beschreibbar. Was da für eine Emotion durch so eine Halle schwappt… Wahnsinn!“

Ein echter Krimi in der Geschichte von Depeche Mode – erzählt von Mark Reeder, Brite, der in diesen Jahren im Westteil der Stadt lebte, aber auch immer wieder den Ostteil besuchte.

Hier könnt ihr euch die komplette Folge anhören:

Folge 0 | 04/07/2021 | 25:42

Folge 04, Teil II - Das DDR-Konzert

Als es endlich die Erlaubnis für einen Auftritt von Depeche Mode in Ost-Berlin gibt, tauchen neue Probleme auf. Es gibt keine passende Location, alle zur Verfügung stehenden Örtlichkeiten sind zu klein. Zudem traut man sich nicht, die Karten in den öffentlichen Verkauf zu geben, weil es viel zu wenig Karten für viel zu viele Fans gibt. Und dann wird das geheime Konzert auch noch versehentlich bei DT64, dem Jugendradio der DDR, angekündigt.
00:00

Depeche Mode - Everything Counts (Official Video)

Depeche Mode - Everything Counts (Official Video)
Depeche Mode - Everything Counts (Official Video)