Wähle hier dein 80s80s-Programm:
1986

Madonna - Papa Don't Preach

Anti-Abtreibungs-Gruppen feierten Madonna, Abtreibungsbefürworter dagegen kritisierten sie heftig.

Cutting Crew mit (I Just) Died in Your Arms

80s80s digital

80s80s digital

"Papa Don't Preach" von Madonna läuft auf 80s80s. Jetzt hier einschalten!


Es läuft:
Cutting Crew mit (I Just) Died in Your Arms
Madonna "Papa Don't Preach"
WMG
Madonna "Papa Don't Preach"

Madonna "Papa Don't Preach"

Jahr: 1986
Länge: 3:57
Album: Collection
Label: Sire

Der Hit beschreibt die Gedanken eines schwangeren Teenagers. Die Zeile "I´ve made up my mind, I´m keeping my Baby" sorgte bei Erscheinen des Songs für heftige Diskussionen. Anti-Abtreibungs-Gruppen feierten Madonna, Abtreibungsbefürworter dagegen kritisierten sie heftig. In einem Interview im Jahr 2009 beschrieb Madonna ihre Motivation für den Song:

Die Thematik passte damals sehr gut in den Zeitgeist und zu meinem Verhältnis zu männlichen Autoritäten.

Dabei war der Hit ursprünglich gar nicht für Madonna geschrieben worden. Der Produzent Brian Elliot schrieb ihn für die völlig unbekannte Sängerin Christina Dent - als der Label-Chef das Demo dann allerdings hörte veranlasste er, dass der Song Madonna gegeben wurde. Es war der bisher kontroverseste Hit von Madonna, zuvor waren mit "Holiday" oder "Lucky Star" nur inhaltlich leichtere Hits von ihr erschienen. Aber gerade die Diskussionen um den Song beförderten den Erfolg in den Charts. Der Hit hat übrigens eine inhaltliche Schwester: Auch in Michael Jacksons Hit "Billie Jean" von 1982 ging es bereits um eine problematische Schwangerschaft.

Madonna "Papa Don't Preach"