Wähle hier dein 80s80s-Programm:

Howard Jones - No One Is To Blame

Howard Jones "No One Is to Blame"

Jahr: 1986
Länge: 4:13
Label: WEA
Album: Dream Into Action

 

Howard Jones "No One Is to Blame" aus dem Jahr 1986

Der größte Hit von Howard Jones, allerdings nicht in Deutschland. Kommerziell war die Chartplatzierung auf der 4, die "No One Is to Blame" in den USA erreichte, der wichtigste Erfolg für den Engländer. Der Song fand sich erstmalig auf dem "Dream Into Action"-Album. Howard Jones war aber mit dem Song nicht ganz zufrieden. Im Interview mit 80s80s erzählte er, dass er seinen Freund Phil Collins anrief, den er seit der Live Aid-Veranstaltung gut kannte. An zwei Wochenenden nahmen Howard Jones und Phil Collins "No One Is to Blame" neu auf. Dabei betonte Howard Jones, dass die Zusammenarbeit mit Phil Collins sehr gut war, weil sie beide "irre Perfektionisten sind".

Der Song wurde in Deutschland nie als Single veröffentlicht, allerdings bekannte Howard Jones 2019 im 80s80s-Interview, dass er über eine Veröffentlichung in Deutschland nachdenke, weil der Song auch in Deutschland sehr populär sei. Er gab aber zu bedenken, dass die Erfahrung mit "No One Is to Blame" immer war, dass er in englischsprachigen Ländern viel besser funktionierte. In den USA wird "No One Is to Blame" noch heute sehr oft im Radio gespielt.

Weiter sagte Howard Jones, dass er sich bewusst sei, dass der Text einige Fragen offen lasse. Er selbst tendiere aber dazu, seinen eigenen Text eher als allgemeine Beschreibung des menschlichen Zustands zu verstehen. So beschreibe der Text das ständige Streben nach "mehr", wofür das Individuum aber nicht zu verurteilen sei, denn dieses Streben sei menschlich. Gleichzeitig sagt er, dass dafür "no one to blame" ist, und man nicht zu hart mit sich ins Gericht gehen soll, für die unerfüllten Wüschen, von denen man gepeinigt wird. Er füllte den Text mit einigen Metaphern für diesen Zusammenhang: "You can look at the menu, but you just can't eat" (Du siehst die Speisekarte, aber essen kannst du nicht).

Howard Jones "No One Is To Blame"

Trans-X mit Living On Video

80s80s digital

80s80s digital


Es läuft:
Trans-X mit Living On Video