Wähle hier dein 80s80s-Programm:
1980

Joachim Witt - Goldener Reiter

Joachim Witt schrieb diesen Song bereits in den 70ern, als er noch Mitglied der Band Duesenberg war. Er wollte den Song aber als Soloprojekt veröffentlichen.

Culture Beat mit Der Erdbeermund (Magic Remix) (feat. Jo van Nelsen)

Deutsch

Deutsch

80s80s DEUTSCH ist das Radio für alle Fans des deutschen Pop und Rock aus den 80ern. Jetzt hier einschalten!


Es läuft:
Culture Beat mit Der Erdbeermund (Magic Remix) (feat. Jo van Nelsen)
Joachim Witt "Goldener Reiter"
WEA via Youtube
Joachim Witt "Goldener Reiter"

Joachim Witt "Goldener Reiter"

Jahr: 1980
Länge: 4:33
Album: Silberblick
Label: WEA

Joachim Witt schrieb diesen Song bereits in den 70ern, als er noch Mitglied der Band Duesenberg war. Er wollte den Song aber als Soloprojekt veröffentlichen und wartete damit bis er bei der Band ausgestiegen war. Joachim Witt veröffentlichte "Goldener Reiter" 1980. Es deutete sich an, dass "Goldener Reiter" ein Flop werden würde. Erst als die TV-Sendung Musikladen ihn 1981 spielte, konnte sich "Goldener Reiter" im Dezember in den Charts platzieren und hielt sich fast 30 Wochen. Die höchste Platzierung war dabei Platz zwei. Es wurden über 250.000 Singles verkauft.

Der Text bezieht sich auf Joachim Witts Zeit bei der Bundeswehr in Lüneburg. Joachim Witt leistete seinen Wehrdienst in einer Kaserne an einer Umgehungstraße vor der Stadt. Die dort stationierten Panzeraufklärer führen als Wappen einen goldenen Reiter, was den Titel erklärt. Und die Aussage, dass man dort noch "verrückter gemacht wird", machte das Lied zu einer Hymne der Wehrdienstverweigerer der 1980er-Jahre und später zu einem der bekanntesten Vertreter der Neuen Deutschen Welle.

Für Joachim Witt lief es nach "Goldener Reiter" und dem Album "Silberblick" nicht mehr rund. Schon 1982 musste eine Tour wegen schlechter Verkaufszahlen wieder abgesagt werden, die dritte LP Märchenblau aus dem Jahr 1983 war ein großer Flop. Erst sein Comeback mit Peter Heppner und der Single "Die Flut" beendete seien Pechsträhne.

Joachim Witt "Goldener Reiter"