Wähle hier dein 80s80s-Programm:
1982

ABBA - Under Attack

ABBA-Fans waren bestürzt als dieser Song im Radio gespielt wurde. Agnetha Fältskog singt am Anfang gepresst auf ungewohnt verszerrte Effekte.

SALT' N' PEPA mit PUSH IT

80s80s digital

80s80s digital

Jetzt hier 80s80s einschalten!


Es läuft:
SALT' N' PEPA mit PUSH IT
ABBA - Under Attack
Universal Music
ABBA - Under Attack

Abba "Under Attack"

Jahr: 1982
Länge: 3:48
Album: The Singles – The First 10 Years
Label: Polar

Abba-Fans waren bestürzt als dieser Song im Radio gespielt wurde. Was war aus ihrer Band geworden? Agnetha Fältskog singt am Anfang gepresst auf ungewohnt verszerrte Effekte. Erst mit dem Refrain findet der Song zum klassischen Songwriting der Band zurück. Um dann nach mehr als einer Minute wieder in einen Break zu fallen: wieder angstvoll verzerrte Stimmen, kein 70er-Glam, eher 80s-Zeitgeist. Mit "Under Attack" zeigten sich Abba erstaunlich modern.

Es geht um einen Stalker, insofern sind die Stilmittel passend. Aber die gefeierte Fröhlichkeit der frühen Abba-Songs ist wie wegewischt. Kommerziell war der Song für Abba kein großer Erfolg, in Deutschland ging "Under Attack" nur auf Platz 22, was für die erfolgsverwöhnten Schweden ein Dämpfer war, tatsächlich war "Under Attack" der erfolgloseste Song der Band seit dem "So Long"-Flop. Abba agierte in dieser Zeit hektisch. Im Spätsommer 1982 waren Agnetha FältskogBjörn UlvaeusBenny Andersson und Anni-Frid Lyngstad ins Polar Music Studio in Stockholm gegangen, um dort ein neues Album aufzunehmen. Die Spannungen zwischen den Bandmitgliedern waren aber deutlich spürbar, und der Plan ein komplettes Album aufzuzeichnen wurde in den nächsten Wochen verworfen.

Im Oktober 1982 brachten sie "The Day Before You Came" heraus, und schon acht Wochen später "Under Attack". Das Video wurde am 16. November 1982 unter großem Zeitdruck in einem verlassenen Lagerhaus gedreht, es war das bisher letzte Musikvideo von Abba. Nach der Veröffentlichung von "Under Attack" entschieden sich Agnetha FältskogBjörn UlvaeusBenny Andersson und Anni-Frid Lyngstad für eine Bandpause.

Abba "Under Attack"