Wähle hier dein 80s80s-Programm:
1983

Genesis - Mama

Die Inspiration zu diesem fast verrückten Lachen holte sich Phil Collins von Grandmaster Flash and the Furious Five "The Message".

U2 mit Pride (In the Name of Love)

80s80s digital

80s80s digital

"Mama" von Genesis läuft bei 80s80s. Jetzt hier einschalten!


Es läuft:
U2 mit Pride (In the Name of Love)
Genesis "Mama"
Allan Ballard
Genesis "Mama"

Genesis "Mama"

Jahr: 1983
Länge: 6:46
Album: Genesis
Label: Atlantic Records

Das Auffälligste an "Mama" sind wohl die Sounds des Drum Computers, betätigt von Mike Rutherford und das Lachen von Phil Collins. Das war neu für die Musik von Genesis. Die Inspiration zu diesem fast verrückten Lachen holte sich Phil Collins von Grandmaster Flash and the Furious Five - "The Message".

Über den Inhalt des Songs sagt Phil Collins:

Als unser Manager das Lied zum ersten Mal hörte, dachte er, es handele sich um Abtreibung, um das Gefühl des Fötus, der zur Mutter sagt: „Bitte gib mir eine Chance, kannst du mein Herz nicht fühlen...', all diese Lyrics sind in dem Song enthalten, aber in Wirklichkeit geht es nur um einen Teenager, der seinen Mutterkomplex auf eine Prostituierte projiziert, die er zufällig im Vorbeigehen traf. Er hat ein so starkes Gefühl für sie und versteht nicht, warum sie sich nicht für ihn interessiert.

Weiter vergleicht der Genesis Sänger das Thema von "Mama" mit David Niven in The Moon's a Balloon.

Ex-Gitarrist Steve Hackett sagte nach seinem Austritt aus der Band, dass dieser Song sein Genesis-Lieblingslied sei. "Mama" von Genesis wurde zu einem riesigen Hit in Europa und war bis dahin ihr erfolgreichster Song in Großbritannien, ihrem Heimatland.

Genesis - Mama (1983)