Wähle hier dein 80s80s-Programm:
06.08.2021

Der nächste wird 60: The Edge von U2

Auch der Gitarrist der irischen Band feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag. The Edge von U2 wird diesen Sonntag 60.

Fischer-Z mit Marliese

Rock

Rock

Von "Don't Stop Believin'" von Journey, über "Rebel Yell" von Billie Idol bis hin zu "Born in the USA" von Bruce Springsteen. Das alles und noch viel mehr ist 80s80s ROCK. Jetzt hier einschalten!


Es läuft:
Fischer-Z mit Marliese
U2: The Edge, Adam Clayton, Larry Mullen junior & Bono
Sam Jones
U2: The Edge, Adam Clayton, Larry Mullen junior & Bono

Diese 80s-Stars sind in diesem Jahr schon 60 geworden

Der Jahrgang 1961 ist ein sehr ergiebiger für uns 80s-Fans. Viele Superstars der 80er sind in diesem Jahr zur Welt gekommen. Eine kleine Auswahl: Andy Taylor (Duran Duran), Boy George, Alison Moyet, Jimmy Somerville, Curt Smith (Tears For Fears), Andy Fletcher und Martin Gore (Depeche Mode)…. Und viele mehr. Alle sind schon in diesem Jahr 60 geworden.

23.07.2021

UNSERE VERNEIGUNG: MARTIN GORE FEIERTE SEINEN 60. GEBURTSTAG

Auch Martin Gore von Depeche Mode ist in diesem Jahr 60 geworden. 

Martin Gore
Travis Shinn
Martin Gore
Martin Gore
Travis Shinn
Martin Gore
U2: Larry Mullen junior, Adam Clayton, Bono & The Edge
Universal Music
U2: Larry Mullen junior, Adam Clayton, Bono & The Edge

The Edge von U2 wird 60

Jetzt kommt der nächste Jubilar dieses legendären Jahrgangs dazu: Am Sonntag (8. August 2021) wird Mister David Howell Evans 60 – besser bekannt ist er als „The Edge“, Gitarrist von U2. Er wurde zwar 1961 in London geboren, doch bereits ein Jahr später zog die Familie nach Dublin um. 1976 bereits meldete sich The Edge auf einen Aushang, dass er Teil einer Rockband werden wolle. Aus dieser Band wurde dann kurze Zeit später U2.

Wie The Edge eigentlich zu seinem Namen kam ist der Legende zufolge nach wie vor umstritten. Es kursieren zwei Varianten: Bono von U2 behauptet, der Name komme daher, weil David Howell Evans einen ausgenommen scharfen Verstand habe. Es gibt jedoch auch die Meinung, dass die Bezeichnung eher auf The Edges ziemlich eckig geschnittenen Gesichtszüge anspielt.

Muse - Where The Streets Have No Name (feat. The Edge) live @ Glastonbury 2010
Muse - Where The Streets Have No Name (feat. The Edge) live @ Glastonbury 2010

The Edge solo

Gelegentlich wagte The Edge in der Vergangenheit auch Solo-Ausflüge. So spielte er vor über zehn Jahren einmal auf einem Festival zusammen mit der Band Muse den U2-Song „Where The Streets Have No Name“.

Wir gratulieren einer weiteren Ikone der legendären Class Of 61 zum runden 60. – The Edge!

05.06.2021

HEUTE VOR 38 JAHREN: DAS UNMÖGLICHE KONZERT

U2 machten mit "Live At Red Rocks: Under A Blood Red Sky" einen Auftritt im Angesicht der tosenden Elemente. Fans wissen, dieser Auftritt hatte es in sich.

Sunday Bloody Sunday (Live From Red Rocks Amphitheatre, Colorado, USA / 1983 / Remaste...
Sunday Bloody Sunday (Live From Red Rocks Amphitheatre, Colorado, USA / 1983 / Remaste...
Sunday Bloody Sunday (Live From Red Rocks Amphitheatre, Colorado, USA / 1983 / Remaste...
Sunday Bloody Sunday (Live From Red Rocks Amphitheatre, Colorado, USA / 1983 / Remaste...

The Edge spricht über das legendäre Red Rocks-Konzert von U2

U2360° 2011 - The Edge Remembers Red Rocks - Denver
U2360° 2011 - The Edge Remembers Red Rocks - Denver