1987

Westbam - Monkey Say Monkey Do

Nach heutigen Standards mag der Westbam-Song schlecht tanzbar sein, aber die DJs der 80er konnten mit Scratching Brücken bauen.

Depeche Mode mit People Are People

Party

Party

Jetzt hier 80s80s Party einschalten!


Es läuft:
Depeche Mode mit People Are People
Westbam "Monkey Say Monkey Do"
Andreas Beckmann
Westbam "Monkey Say Monkey Do"

Westbam "Monkey Say Monkey Do"

  • Jahr: 1987
  • Länge: 3:18
  • Album: Low Spirit
  • Label: Westbam

Der damals noch untergewichtige Westbam war in Westberlin, wo er seit 1984 wohnte, bereits eine Ikone, als er diese Platte veröffentlichte. "Monkey Say Monkey Do" schwappte dann schnell nach Westdeutschland in die Clubs. Dort spielten die ersten EBM-DJs auch Acid-Platten in ihren Sets.

Und "Monkey Say Monkey Do", mit seinen scheppernden Drums und der ständigen Acid-Trillerpfeifen, passte gut dazwischen. Zudem konnten die Raver der ersten Stunde begeistert die Hook-Line singen: die Zeile "Monkey Say Monkey Do" mit dem folgenden Affengesang wurde lauthals mitgebrüllt.

Nach heutigen Standards mag der Westbam-Song schlecht tanzbar sein, die Beats sind gebrochen und es fehlt der heute übliche, treibende Beat. Aber die DJs der 80er waren ungleich verspielter, und konnten mit Scratching Brücken bauen.

Für Westbam war "Monkey Say Monkey Do" ein Meilenstein seiner Karriere, es folgte eine Einladung des Goethe-Instituts. 1988 sollte Westbam den deutschen Kulturbeitrag zu den Olympischen Sommerspielen in Seoul leisten.

Westbam (der bis heute nicht die durchgreifende Anerkennung genießt, die seiner Pionierarbeit entspräche) hat noch immer ein Bein in den 80ern. Vor wenigen Jahren veröffentlichte er mit Bernard Sumner von New Order und Richard Butler, dem Sänger der Psychedelic Furs, das Album Götterstraße.

WestBam ‎"Monkey Say, Monkey Do"

WestBam ‎– Monkey Say, Monkey Do (1988) (Video)
WestBam ‎– Monkey Say, Monkey Do (1988) (Video)