Wähle hier dein 80s80s-Programm:
Whitney Houston im Musikvideo zu "I Wanna Dance With Somebody"
Arista Records via Youtube
Whitney Houston im Musikvideo zu "I Wanna Dance With Somebody"
09.08.2022

Vor 59 Jahren wurde Whitney Houston geboren

Whitney Houston war der tragisch-schöne Star der 80er. Pünktlich zu ihrem Geburtstag kommen ernstzunehmende Zweifel an der Todesursache auf.

Luther Vandross mit Never Too Much

Funk & Soul

Funk & Soul

Funk und Soul steht nicht nur für ein eigenes Musik-Genre sondern steckte in den 80er Jahren quasi in allen clubtauglichen Musikgenres. Von Hip Hop über Disco, House und Pop. Jetzt hier einschalten!


Es läuft:
Luther Vandross mit Never Too Much

Sie war der tragische Star des R&B: Whitney Houston. Eine Kindheit unter Druck, eine gigantische Karriere und ein tragischer Niedergang im Drogenrausch.

  • 1983
    Whitney Houston - Thinking About You (Audio)
    Whitney Houston - Thinking About You (Audio)

    1983 unterschrieb Whitney Houston ihren ersten Plattenvertrag.

  • 1984
    Hold Me in YOur Arms Teddy Pendergrass and Whitney Houston!!
    Hold Me in YOur Arms Teddy Pendergrass and Whitney Houston!!

    1984 erschien die Single "Hold Me", ein Duett mit Teddy Pendergrass.

  • 1985

    1985 erschien das Debütalbum "Whitney Houston". Es war mit 13 Millionen allein in den USA verkauften Exemplaren eines der erfolgreichsten Debüts, das je einer Künstlerin gelang.

  • 1986

    Whitney Houston erhält für das Lied "Saving All My Love for You" ihren ersten Grammy als beste Popsängerin.

  • 1987

    Mit dem zweiten Album "Whitney" etablierte sich Whitney Houston als eine der herausragenden neuen Künstlerinnen der 1980er Jahre. Mit dem Album gelang es ihr als erster Sängerin überhaupt, direkt auf Platz eins der US-Charts einzusteigen.

Jan Josef Liefers (l.) und Prof. Dr. Michael Tsokos
RTL
Jan Josef Liefers (l.) und Prof. Dr. Michael Tsokos

Whitney Houston: Ist „Tod durch Unfall“ wirklich die einzig plausible Todesursache?

Im Februar 2012 wurde Whitney Houston leblos aufgefunden. Mehr als zehn Jahre nach ihrem Tod gibt es noch immer zahlreiche Gerüchte und Kontroversen darum. Whitney Houstons Tod bleibt rätselhaft. Die offizielle Version: Die Sängerin wurde in der Badewanne ihres Hotelzimmers im Beverly Hilton gefunden, mit dem Gesicht nach unten. Neben der Wanne lagen Pillenfläschchen und Whitney Houston soll in den letzten Jahren häufig zu Alkohol und Drogen gegriffen haben. Als offizielle Todesursache wurde Ertrinken festgestellt, als "Folge einer Herzerkrankung mit Arterienverkalkung und von Kokainkonsum".

Ganz aktuell beschäftigt sich der Fernsehsender RTL mit dem Thema. Schauspieler Jan Josef Liefers und der Rechtsmediziner Prof. Dr. Michael Tsokos versuchen in einer Sendung die Geheimnisse um Whitney Houstons Tod aufzuklären. Gegenüber dem Stern wird Michael Tsokos sehr deutlich:

"Das Besondere an diesem Fall ist, dass ich in knapp 30 Jahren Rechtsmedizin und einigen hundert Toten, die in einer Badewanne gefunden wurden, noch nie einen vergleichbaren Fall hatte, bei dem nämlich der Tote in der Badewanne in Bauchlage aufgefunden wurde. Weder die in dem Obduktionsbefund aufgeführte Herzerkrankung konnte unter dem Mikroskop bestätigt werden, noch fand sich eine relevante Drogenintoxikation, die das letztlich todesursächliche Ertrinken hinlänglich erklären kann."

Kann es sein, dass ein deutscher Schauspieler und ein Rechtsmediziner den Fall Whitney Houston tatsächlich neu aufrollen? Vorwürfe erhärten sich: Die Entourage von Whitney Houston erscheint im Film halbseiden, Polizisten mauern und die mögliche Badewanne, in der Whitney Houston starb, ist überraschend klein. Hinzu kommt eine Bauchgefühl-Statistik von Michael Tsokos:

"Jeder fünfte bis zehnte Todesfall in einer Badewanne ist auf ein Tötungsdelikt zurückzuführen".

Ganz sicher hat RTL die Whitney Houston-Fans aufgeschreckt. Die feiern den Geburtstag ihres Stars dieses Jahr mit der bangen Frage, ob ihr Star eventuell doch ermordet wurde. Unklar bleibt derzeit allerdings, ob die amerikanischen Behörden auf die neuen Vorwürfe aus Übersee überhaupt reagieren werden.

Heute schon für den 80s80s Countdown abgestimmt?

Whitney Houston - Where Do Broken Hearts Go (Official Musicvideo)

NEU: Peters Popstories - der Podcast!

80s80s Countdown

Stimme für Deine 5 Favoriten und schicke so Deine Lieblingssongs zurück ins Radio.

Das Ergebnis aller Votings hörst Du ab sofort jeden Sonntag von 12 bis 15 Uhr im 80s80s Countdown – auf 80s80s Real 80s Radio.