80s80s. Real 80s Radio.
80s80s. Real 80s Radio.

Bobby Brown spekuliert erneut über Whitney Houstons Todesursache

Er gibt neue Einblicke.

Simply Red mit It's Only Love

LOVE

LOVE


Es läuft:
Simply Red mit It's Only Love

Bobby Brown spekuliert erneut über Whitney Houstons Todesursache

Es sind nun etwas mehr als sechs Jahre, seitdem Whitney Houston verstarb. Ihr Exmann Bobby Brown nahm das als Anlass, in einem Interview mit dem Rolling Stone über seine verstorbene Ehefrau zu sprechen. Er wurde auch zu den Todesumständen befragt, darauf antwortete er:

Ich bin ganz sicher, dass sie nicht an Drogen gestorben ist. Sie hat so hart an sich gearbeitet, und sie hat auch versucht nüchtern zu bleiben.

Bobby Brown betonte im Interview, dass er selbst seit 15 Jahren keine Drogen angefasst habe. Und er glaubt, dass auch Whitney Houston sein Motto übernommen habe: Sag nein zu Drogen. Insofern kann er sich nicht vorstellen, dass sie zum Todeszeitpunk Drogen genommen habe. Tatsächlich ist die offizielle Todesursache "Ertrinken", man hatte Whitney Houston mit dem Gesicht nach unten leblos in der Badewanne aufgefunden. Aber es gab auch immer Spekulationen um ihre angebliche Kokainabhängigkeit als Todesursache.

Whitney Houston "I Will Always Love You"

Whitney Houston "I Will Always Love You"
Whitney Houston "I Will Always Love You"