80s80s. Real 80s Radio.
80s80s. Real 80s Radio.

Neuer Trend: 80s Pop-up-Stores

In Chicago ging es los. Was steckt dahinter?

The Clash mit Rock the Casbah

Real 80s

Real 80s


Es läuft:
The Clash mit Rock the Casbah

Neuer Trend: 80s Pop-up-Stores

Vorab: was in Deutschland mittlerweile ganz modern "Second Hand" genannt wird, ist in Amerika schon viel weiter. Dort ist das ein "Vintage 80s Pop-up-store". Und das Thema geht in Amerika grade richtig durch die Decke. Denn im den USA sind die 80s richtig im Trend. Insbesondere was die Klamotten betrifft. In Chicago macht derzeit ein ganz besonders erfolgreicher "Vintage 80s Pop-up-store" auf sich aufmerksam, denn hier gehen die Stars ein und aus: "Snap Goes My Cap".

>> Die fünf besten aktuellen Serien, die in den 80s spielen.

John Agnello (Foto, links neben Jerry Seinfeld) leitet den Laden "Snap Goes My Cap", der sich als temporär beschreibt (daher auch Pop-up, er poppt auf, und geht dann wieder). Er hat sich im Trendbezirk Lincoln Park in Chicago angesiedelt. Die Gewerbeflächen hat er kurzfristig gemietet, will bald weiterziehen, mit seinen coolen 80s-Klamotten: "Wir haben eine tolle Mischung aus zeitlos und nostalgisch." So auch sein Twitter und Facebook-Auftritt. Jeweils eine lustige Reise in die Mode der 80s. Sehenswert.

Auf die Frage, wann der Pop-up-store denn nun weiterziehe, gesteht John Agnello: "Der Laden läuft hier sehr gut. Erstmal haben wir den Mietvertrag bis Ende Oktober verlängert. Klingt ganz so, als bleibe der Laden dort dauerhaft aufgepoppt. Mal sehen, wann der erste ein "Vintage 80s Pop-up-store" in Deutschland aufmacht.

Snap Goes My Cap

Snap Goes My Cap
Snap Goes My Cap