Wähle hier dein 80s80s-Programm:
1986

A Split-Second - Flesh

Schon in den späten 80ern tendierten die DJs dazu, den Song runterzupitchen. Die ideale Geschwindigkeit ist dabei 33 rpm +8 Pitch.

Talking Heads mit Road To Nowhere

Wave

Wave

"Flesh" von A Split-Second läuft bei 80s80s Wave. Jetzt hier einschalten!


Es läuft:
Talking Heads mit Road To Nowhere
A Split-Second "Flesh"
Antler Records via Youtube
A Split-Second "Flesh"

A Split-Second "Flesh"

Jahr: 1986
Länge: 3:59
Album: Neurobeat
Label: Antler Records

War "Flesh" noch Wave oder schon EBM? Zwar wird die Band A Split-Second dem EBM zugeordnet, aber ihr großer Hit "Flesh" aus dem Jahr 1986 hätte wenige Jahre zuvor als astreiner New Wave-Song durchgehen können.

Man fühlt sich an "Our Darkness" von Anne Clark erinnert. Der Synthie-Einsatz von "Flesh" ähnelt dem Anne Clark-Keyboarder David Harrow.

So leichtfüßig sollte A Split-Second danach auch nicht mehr klingen. Schon die nächste Single "Rigor Mortis" war sehr düster. Peter Boone, der als Keyboarder 2012 bei A Split-Second ausstieg hat mit "Flesh" eine eingängige und fast zeitlose Melodie geschaffen. Entsprechend viele Remixe von DJs sind zu finden.

Etwas waviger klingt "Flesh" übrigens bei 33 Umdrehungen auf dem Plattenspieler. Schon in den späten 80ern tendierten die DJs dazu, den Song runterzupitchen. Die ideale Geschwindigkeit ist dabei 33 rpm +8 Pitch, das klingt noch immer flott aber gleichzeitig tiefer und brutaler als das Original. Üblicherweise würde der DJ dann ausblenden, bevor Mark Ickx zu singen beginnt.

A Split Second - Flesh (Full 12" Version) (Official Video)

A Split Second - Flesh (Full 12" Version) (Official video)
A Split Second - Flesh (Full 12" Version) (Official video)