Was passierte mit Freddie Mercurys Asche?

Seine ehemalige Freundin spricht von besessenen Fans

Freddie Mercury
Getty Images | Dave Hogan
Freddie Mercury

Eines Morgens schlich ich mich mit der Urne einfach raus

Viele Queen-Fans fragen sich seit Jahren wo Freddie Mercury eigentlich begraben wurde. Es ist ja ein gut gehütetes Geheimnis. Eine der ganz wenigen Vertrauten die es wissen ist seine ehemalige Dauer-Freundin Mary Austin. Jetzt hat sie zumindest mal durchblicken lassen warum das so streng geheim ist.

>> Das große 80s80s-Interwie mit Freddy Mercurys Nachfolger Adam Lambert

In einem neuen Interview mit „Daily Mail“ wurde Mary Austin, der Freddie Mercury nach seinem Tod im Jahr 1991 einen Großteil seines Vermögens vermachte, nun deutlicher. Es war wohl die Angst eines zutiefst scheuen und sensiblen Menschen vor den Fans. Die, für die er als Star auf der Bühne alles gab bis zum bitteren Ende, sollten am Ende jene sein die er fürchtete:

Er wollte nicht, dass jemand versucht, ihn auszugraben, wie es bei einigen berühmten Menschen geschehen ist. Fans können zutiefst besessen sein – er wollte, dass es ein Geheimnis bleibt, und das wird es auch bleiben

Aber wie spaziert man als bekannte Exfreundin eines Welstars mit der Urne von Freddie Mercury durch die Gegend ohne dass es jemanden auffällt?

Ich wollte nicht, dass jemand den Verdacht hat, dass ich etwas anderes als das tue, was ich normalerweise tue. Ich sagte, ich wollte zur Kosmetik. Ich musste überzeugend sein. Es war sehr schwer, den richtigen Moment zu finden. Eines Morgens schlich ich mich einfach mit der Urne aus dem Haus

>> Freddie Mercury kommt zu Wort

Auch das engste Personal durfte davon keinen Wind bekommen. Freddie Mercurys Angst davor dass er postum gefunden wird muss unerträglich groß gewesen sein. Mary Austin: "Niemand wird jemals wissen, wo er begraben ist, denn das war sein Wunsch.“

>> Was man über Freddie Mercury wissen sollte!

Queen "Love Kills"

Queen "Love Kills"
Queen "Love Kills"
Extrabreit mit Polizisten

NDW

NDW


Es läuft:
Extrabreit mit Polizisten