Wähle hier dein 80s80s-Programm:
1981

Talking Heads - Once In A Lifetime

Ein eher nachdenklicher Hit der Talking Heads zum Thema Lebensläufe. Man ist nie zufrieden, mit dem was man hat und unentwegt plätschert das Leben weiter.

Anne Clark mit True Love Tales

Wave

Wave

Die Wave-Bewegung kann als Ursprung für die Erfolgsstorys von Bands wie Depeche Mode, die Talking Heads und OMD in den 80s betrachtet werden. Wir haben ein ganzes Radio für euch: 80s80s WAVE. Jetzt hier einschalten!


Es läuft:
Anne Clark mit True Love Tales
Talking Heads "Once In A Lifetime"
Sire via Youtube
Talking Heads "Once In A Lifetime"

Talking Heads "Once In A Lifetime"

Jahr: 1981
Länge: 3:28
Album: Best Of Talking Heads
Label: Sire

Ein eher nachdenklicher Hit der Talking Heads zum Thema Lebensläufe. Man ist nie zufrieden, mit dem was man hat und unentwegt plätschert das Leben weiter. Irgendwann fragt man sich dann: Wie kam ich eigentlich hier hin? „How Did I Get Here?“ Orientierungslosigkeit – das ist eines der Hauptthemen von Band-Leader David Byrne in den 80s. Die meisten Worte des Textes sammelte er aus Zitaten von Gläubigen zusammen – er hatte eine kirchliche Radiosendung aufgenommen und notierte nun Teile dessen, was die Interviewten dort über das Leben sagten auf seinen Notizblock heraus. Ein anderer großer 80s-Star und Freund der Band produzierte den Hit und schrieb auch den Refrain: Brian EnoBrian Eno war dann beim nächsten Hit der Talking Heads nicht mehr dabei: David Byrne war für "Burning Down The House" eher im Alleingang zuständig. Das Video zum Hit war ein modernes Kunstwerk und wurde sofort fleißig von MTV gespielt – das führte zum Zeitpunkt des Erscheinens allerdings nicht zu einem Chart-Erfolg – es war eher ein Flop. Das Video dagegen schaffte es bis ins New Yorker Museum Of Modern Art.

Talking Heads - Once in a Lifetime (Official Video)

Talking Heads - Once in a Lifetime (Official Video)
Talking Heads - Once in a Lifetime (Official Video)