Elton John - Too Low For Zero

Madonna mit Papa Don't Preach

Real 80s

Real 80s


Es läuft:
Madonna mit Papa Don't Preach
Too Low For Zero
Too Low For Zero

Elton John "Too Low For Zero"

Jahr: 1984
Länge: 5:45
Album: Too Low for Zero
Label: Geffen

Elton John "Too Low For Zero" aus dem Jahr 1984

Nach fast zehn Jahren unruhiger Produktionsabläufe entschied sich Elton John in den frühen 80ern wieder exklusiv mit seinem Texter Bernie Taupin zu arbeiten. Zudem rief er seine alte Studioband aus den frühen 70ern wieder auf den Plan: Dee Murray, Nigel Olsson, Davey Johnstone, Ray Cooper, Kiki Dee und Skaila Kanga. Das resultierende Album "Too Low For Zero" brachte fünf Singlehits hervor. Als letzte Single kam 1984 der Titelsong des Albums, der wohl überraschendste Song des Albums. Er brachte Elton John eine ganz neue Fangemeinde, auch weil "Too Low For Zero" sehr unaufgeregt daherkommt. Der Song ist keine klassische Ballade, wie "Blue Eyes" und "I Guess That’s Why They Call It The Blues". Und die 80er zogen an Elton John nicht einfach vorbei, denn er mischte nun ganz zeitgeistig auch akustische Instrumente mit Synthesizern und Drum Maschinen. Bei wenigen Songs ist diese Mischung besser gelungen als bei der Single "Too Low For Zero".

Zudem schafft Bernie Taupin mit dem Text einen bemerkenswerten Spagat zwischen Burn-out-Situation und Hang-over. Beim Zuhörer bauen sich, je nach individueller Erfahrung, Bilder auf. Entweder Bilder der Überlastung, oder Bilder vom morgendlichen Kater nach der Party. Zum Ende kommt noch ein Drogenmotiv ins Spiel: Schlaflosigkeit nach der Party. Für Elton John aufgrund seines Kokain-Konsums sicher keine abwegige Interpretation.