Richard Tandy (Electric Light Orchestra, 1971 - 2016)
Todo.ua - Own work, CC BY-SA 4.0
Richard Tandy (Electric Light Orchestra, 1971 - 2016)
03.05.2024

ELO-Fans weltweit trauern um Richard Tandy

Der Keyboarder vom Electric Light Orchestra, „Mister Magic Fingers“ Richard Tandy, stirbt 76-jährig nach Krankheit.

Madonna mit Holiday

SUMMER

SUMMER

Ein eigenes Radio für den coolen Sommersound der 80er.


Es läuft:
Madonna mit Holiday
Electric Light Orchestra - Calling America (Official Video)
Electric Light Orchestra - Calling America (Official Video)

Richard Tandy prägte den Sound des Electric Light Orchestras

Richard Tandy war quasi von Beginn an Mitglied des Electric Light Orchestras und prägte den Sound der Klangweltmeister der 70er und 80er Jahre entscheidend mit. Als einer der wenigen in der Band hatte er auch Mitspracherecht bei der Produktion von neuen Songs, obwohl er wie die meisten Mitglieder nur bezahlter Angestellter des Projekts war. Über die Jahre hatte Tandy sich als verlässlicher Musiker einen Namen gemacht und war zur rechten Hand Jeff Lynne´s geworden. In einem Interview für den amerikanischen Rolling Stone 2015 sagte der ELO-Kopf über Tandy: „Richard ist in dieser Gruppe mein Mann fürs Leben. Er war mit mir im Studio, wenn andere Leute es nicht waren.“

Als Bassist beim ELO in den frühen 70ern gestartet, übernahm er schon früh die Tasteninstrumente und wurde von seinen Bandmitgliedern aufgrund seines filigranen Spiels auch „Mr. Magic Fingers“ genannt. Mit dem Aufkommen von Keyboard und Synthesizer in der Pop- und Rockmusik experimentierte er mit den neuesten und modernsten Geräten und war auch Vorbild für viele andere Keyboarder weltweit. Die Branche stellte ihm dabei oft die aktuellsten Modelle zur Verfügung. Mit dem Electric Light Orchestra sammelte Richard Tandy reihenweise Platin- und Gold-Alben, füllte Stadien auf der ganzen Welt und ging auf monatelange Tourneen. Bei allen großen Chart-Erfolgen der Gruppe saß der gebürtige Birminghamer an den Tasten. Auch an den 80er-Alben des ELO, dem Filmsoundtrack „Xanadu“ und den LP „Time“, „Secret Messages“ und „Balance of Power“ war Tandy maßgeblich beteiligt.

Nach dem vorläufigen Ende des Electric Light Orchestra in den späten 80ern war er auch als Studiomusiker und Produzent unter anderem für Dave Edmunds, Tom Petty, Georg Harrison und Jeff Lynne tätig. Zudem war er Teil der Tandy Morgan Band, die Mitte des Jahrzehnts vor allem in Großbritannien bescheidene Erfolge feiern konnte. Die Freundschaft zu seinem musikalischen Partner und Chef Jeff Lynne riss aber nie ab, auch als der in die USA übersiedelte. Immer wieder gab es gemeinsame Produktionen beim Mastermind des ELO in dessen Studio in Berverly Hills. Zu nennen sei hier nur das Album "Zoom" aus dem Jahr 2000.

Beim Comeback seiner alten Band 2014 unter dem Namen Jeff Lynne´s ELO saß Tandy wieder an den Tasten und spielte beim legendären „Hyde-Park-Konzert“ in London vor mehr als 50.000 Fans. Die Karten verkauften sich dafür zuvor innerhalb weniger Minuten. Auch bei der anschließenden Deutschland-Tour war er als Keyboarder dabei. Gesundheitlich schon angeschlagen, war Tandy auf den nachfolgenden Konzerten 2018/19 aber nicht mehr mit von der Partie, half aber mit Piano-Soli auf den Platten der Band noch aus.

Der Keyboarder des Electric Light Orchestra Richard Tandy starb am 1. Mai nach langer Krankheit.

Heute schon für den 80s80s Countdown abgestimmt?

Electric Light Orchestra - Hold On Tight (Official Video)

Electric Light Orchestra - Hold On Tight (Official Video)
Electric Light Orchestra - Hold On Tight (Official Video)

NEU: Peters Popstories - der Podcast!

80s80s Countdown

Stimme für Deine 5 Favoriten und schicke so Deine Lieblingssongs zurück ins Radio.

Das Ergebnis aller Votings hörst Du ab sofort jeden Sonntag von 12 bis 15 Uhr im 80s80s Countdown – auf 80s80s Real 80s Radio.

80S80S COUNTDOWN
80S80S COUNTDOWN
80S80S COUNTDOWN
80S80S COUNTDOWN