Wähle hier dein 80s80s-Programm:

Michael Sembello - Maniac

Michael Sembello "Maniac"

Jahr: 1983
Länge: 3:56
Label: Sony
Album: Flashdance

Michael Sembello "Maniac" aus dem Jahr 1983

"Maniac" von Michael Sembello wurde von ihm und Dennis Matkosky geschrieben. Für beide Musiker waren ihre Beiträge zum Soundtrack von Flashdance die Karriere-Höhepunkte. Weder Michael Sembello noch Dennis Matkosky konnten danach wieder große kommerzielle Erfolge feiern. "Maniac" hingegen war sehr erfolgreich, der Song ging in den USA auf Platz eins. Allerdings war Irene Cara mit dem Titelsong "Flashdance … What a Feeling" international erfolgreicher. Der damalige Hype um den Film und auch den Soundtrack ist heute nicht mehr leicht nachzuvollziehen. Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel ließ sich zu folgendem Kommentar hinreißen:

Ein eineinhalbstündiger Werbefilm, der für sich selbst Reklame macht und für nichts sonst, allenfalls für die LP mit dem Rockmusik-Soundtrack - auch die Platte ist das absolute Nichts und wäre ohne den Film unverkäuflich. Dass für den Film und die Schallplatte fast in der ganzen Welt von Teenagern heftig gelöhnt wird, ist ein Triumph der Werbebranche über das Kino.

Für die Jugendkultur spielte, trotz aller Kritik, der Film eine sehr große Rolle. Man kann sogar sagen, dass Flashdance Geburtshelfer der Aerobicbewegung war. Das überrascht umso mehr, wenn man bedenkt, dass "Maniac" als Soundtrack für einen Horrorfilm geschrieben wurde, und die ursprüngliche Textzeile: "He's a Maniac ... for sure, he will kill your cat and nail it to your door" entsprechend umgeschrieben werden musste. Dieser Zufall kostete Michael Sembello später seinen Oscar, für den "Maniac" nominiert war. Aber nur Songs die als Soundtrack für den entsprechenden Film geschrieben werden, können gewinnen, und Michael Sembello wurde ausgeschlossen. Das Video ist leider auf keinem offiziellen YouTube-Kanal verfügbar.

Joyce Sims mit Come Into My Life

80s80s digital

80s80s digital


Es läuft:
Joyce Sims mit Come Into My Life