New Order: "Movement" kommt 2019 neu

Mit Studio-Demos und Live-Aufnahmen.

Heaven 17 mit Temptation

Real 80s

Real 80s


Es läuft:
Heaven 17 mit Temptation

New Order: "Movement" kommt 2019 neu

New Order haben für nächstes Jahr eine "ultimative Ausgabe" ihres Debut-Albums angekündigt. Das Album war seinerzeit ohne den verstorbenen Sänger Ian Curtis aufgenommen worden. Zur Veröffentlichung 1981 nannte sich die Band dann nicht mehr Joy Division, sondern New Order. Das Album "Movement" verbindet das Werk beider Bands. Die Abgrenzung zwischen Joy Division und New Order war nach dem Suizid von Ian Curtis in den Jahren 1980 und 1981 nicht sehr klar. So wurde zum Beispiel die New Order-Single "Ceremony" im Jahr 1981 noch mit einem Joy Division-Song auf der B-Seite veröffentlicht: "In a Lonely Place".

>> Ex-New Order-Bassist räumt seinen Keller aus.

Das New Order-Album "Movement" begeistert insofern Fans von Joy Division und New Order gleichermaßen. Es gibt erste Ansätze experimentell-elektronischer Musik, aber der düstere - vom Weltschmerz geschwängerte - Stil von Joy Division bleibt erhalten. Gitarren spielen noch eine sehr große Rolle, zum Beispiel bei "Dreams Never End", das der Bassist Peter Hook sehr verhalten singt.

Der verbliebene Rest von Joy Division versuchte sich mit dem Album neu zu positionieren; Gitarrist Bernard Sumner begann zu singen, seine Stimme gab später New Order einen unverwechselbaren Sound, und er setzte sich gegen Peter Hook durch.    

Zwei Songs auf dem Album wurden dem verstorbenen Ian Curtis gewidmet: "I.C.B." und "The Him". Insbesondere "The Him" ist dabei sehr düster. Das Album wurde wieder von Martin Hannett produziert, der die Band seit der Gründung unterstützt hatte. Allerdings hatte er zu dieser Zeit massive Probleme mit seiner Alkoholsucht und konnte die desolate Gemütsverfassung der Band kaum auffangen. Die Aufnahmen zum Album waren laut Aussage der Bandmitglieder teilweise destruktiv lang und aufreibend. Denn mit Peter Hook, und mehr noch mit Bernard Sumner, war zwar eine Lösung für den Gesang gefunden. New Order fehlte aber die Textkompetenz von Ian Curtis.

Die Kritiker waren bei Veröffentlichung des Albums nicht zufrieden. Das gesamte Chaos hätte dem Album geschadet. Peter Hook sagte später, dass die Bandmitglieder musikalisch komplett verunsichert waren. Man hätte sich auf keine Linie einigen können. Dennoch finden sich auf dem 35-Minuten-Album große Stücke, wie zum Beispiel "Doubts Even Here". Die aber kommerziell kaum auszuwerten waren. Auf eine Single-Auskopplung wurde daher verzichtet.

2019 kommt nun die lange erwartete Neuausgabe, als Vinyl und CD. New Order kommt einem lange gehegten Wunsch nach, und verarbeitet bisher ungenutztes Studiomaterial. Folgende Versionen werden nun auf einer eigenen CD veröffentlicht:

  • Dreams Never End (Western Works Demo)
  • Homage (Western Works Demo)
  • Ceremony (Western Works Demo)
  • Truth (Western Works Demo)
  • Are You Ready For This? (Western Works Demo)
  • The Him (Cargo Demo)
  • Senses (Cargo Demo)
  • Truth (Cargo Demo)
  • Dreams Never End (Cargo Demo)
  • Mesh (Cargo Demo)
  • ICB (Cargo Demo)
  • Procession (Cargo Demo)
  • Cries And Whispers (Cargo Demo)
  • Doubts Even Here (Instrumental) (Cargo Demo)
  • Ceremony (1st Mix – Ceremony Sessions)
  • Temptation (Alternative 7”)
  • Procession (Rehearsal Recording)
  • Chosen Time (Rehearsal Recording)

Für Fans des Albums, und die Anhängerschaft von "Movement" ist in den zurückliegenden Dekaden eher gewachsten, wird die Veröffentlichung also sehr spannend. Verfügbar wird die Ausgabe ab April 2019.

>> Hier geht es zum neuen 8080s Wave-Radio.

Joy Division "Atmosphere"