Wähle hier dein 80s80s-Programm:
Madonna
WMG • Steven Klein for V Magazine • instagram.com/madonna
Madonna
04.11.2021

Hat Madonna eine Macke?

Oder ist sie nur einfach ein großer, ehrlicher Marilyn Monroe Fan. Zumindest schockt ihr neuestes Posting.

Daryl Hall & John Oates mit Maneater

Party

Party

Jetzt hier 80s80s PARTY einschalten!


Es läuft:
Daryl Hall & John Oates mit Maneater
Eine gute alte Tradition

Madonna erregt mal wieder die Gemüter

Kaum hat die „Queen Of Pop der 80er“ mit den letzten Instagram-Postings auch mal wieder schön einen auf Mutti und Familie gemacht, jagt sie schon die nächsten Skandal-Fotos durchs Netz.

Es ist ja auch eine gute alte Tradition von Madonna die Gemüter zu erregen. Denken wir beispielsweise an die 80s zurück, und die Liebes- Nummer mit dem schwarzen Jesus in „Like a Prayer“.

Oder aktueller: Mit Joint im Mund und einem Teller voller Marihuana bei ihrem 62. Geburtstag.

Jetzt schockt Madonna mit einer neuen Fotostrecke. Fürs „V Magazine“ (Amerikanisches Mode- und Lifestile-Magazin) stellt sie den Tod von Marilyn Monroe nach.

Für viele Fans der Schauspiellegende ist es ein geschmackloser Skandal. Madonna würde den tragischen Tod Marilyn Monroes für Werbezwecke missbrauchen. Dabei posiert Madonna unter anderem nackt in einem Zimmer des Hotels Bell Air in Los Angeles. Die Fotos sind angelehnt an ein Marilyn Monroe Shooting aus dem Jahr 1962, knapp 6 Wochen vor ihrem Tod.

Laut des offiziellen Berichts der Polizei von Los Angeles wurde Marilyn Monroe am 5. August 1962 „nackt auf dem Bett liegend, mit dem Gesicht nach unten, ein Telefon haltend“ aufgefunden. Offizielle Todesursache: Eine Überdosis an Beruhigungsmitteln.

Madonnas Fotos ähneln dem sehr.

Warner Music Group / Ellen Von Unwerth
Warner Music Group / Ellen Von Unwerth
Was steckt dahinter?

Provokation oder Hommage?

Starfotograf und Videoregisseur Steven Klein (56), der schon früh mit Madonna und später auch mit Megastars wie Lady Gaga (35), Kanye West (44) und Nicki Minaj (38) zusammenarbeitete, sagt dazu in einem ofiziellen Statement:

„Wir hatten kein Interesse daran, diese (Orginal-)Fotos genau nachzustellen. Wir wollten die Beziehung zwischen Fotograf und Model erkunden, die Freundschaft, aber auch den künstlerischen Prozess, wie Kunst das Leben imitieren kann und andersherum.“

Allerdings waren die Original-Aufnahmen des damaligen Monroe-Fotografen Bert Stern aus der Fotoserie „The Last Sitting“ die inspirierende Vorlage für die Madonna-Fotosession.

Kritiker unterstellen Madonna in den Social-Mediakanälen, sie wolle nur einen Grund haben mit 63 noch mal ihren Hintern in die Kamera zu halten. Madonna-Fans behaupten die Foto-Serie entstand aus tiefem Respekt gegenüber der Schauspielerin und Sängerin Marilyn Monroe.

Vielleicht ist beides ein wenig richtig. Sie ist halt Madonna.

'Private Affair' Starring Madonna by Steven Klein for V133 | V Magazine

'Private Affair' Starring Madonna by Steven Klein for V133 | V Magazine
'Private Affair' Starring Madonna by Steven Klein for V133 | V Magazine