Yello - Vicious Games

Yello Vicious Games
Yello Vicious Games

Yello "Vicious Games"

Jahr: 1985
Länge: 3:34
Label: Vertigo
Album: Stella

Yello "Vicious Games" aus dem Jahr 1985

Ende der 1970er Jahre wurde Yello von Boris Blank und Carlos Perón in Zürich gegründet. Dieter Meier wurde erst später Mitglied von Yello. Mit dem Album "Stella" konnte die Band die ersten kommerziellen Erfolge feiern, allerdings hatte Carlos Perón noch vor dieser Platte die Band verlassen, Yello war nun ein Duo aus Boris Blank und Dieter Meier. Für eingefleischte Fans beginnt nun die Phase der Kommerzialisierung, die wirklich experimentellen Alben von Yello entstanden vor Stella. Carlos Perón wurde später als Produzent der Band Wolfsheim wieder erfolgreich.

"Vicious Games" war die erste wirklich erfolgreiche Auskopplung aus Stella. Allerdings galten Yello bis zur Single "The Race" im Jahr 1988 in Deutschland noch eher als Geheimtipp. Für die Aufnahmen hatten sich Yello neue Synthesizer gekauft, einen Yamaha DX7 und einen Roland JX-3P. Ironischerweise waren sie während der Aufnahmen mit dem neuen Geräten noch so wenig vertraut, dass sie meist auf den alten Fairlight CMI zurückgriffen. Ebenso waren die ersten Versuche mit einer digitalen Postproduktion für die Band eine Enttäuschung. Laut Yello waren die Prozesse einfach noch nicht ausgereift. Somit ist "Vicious Games" für Yello wirklich ein Wendepunkt zwischen der innovativen Gründungsphase mit einer improvisierten (analogen) Produktion und der späteren vollkommenen Perfektion und Beherrschung der Technik. Das Video zu "Vicious Games" wurde im Studio der Band gedreht. Die Schauspielerin Mirjam Montandon übernimmt im Video den Gesangspart der Sängerin Rush Winters.

Yello "Vicious Games"

Yello "Vicious Games"
Yello "Vicious Games"
Robert Palmer mit Addicted to Love

Real 80s

Real 80s


Es läuft:
Robert Palmer mit Addicted to Love