80s80s. Real 80s Radio.
80s80s. Real 80s Radio.

Madonna erzeugt Ärger bei den VMAs

In ihrer "Hommage" auf Aretha Franklin redet sie eigentlich nur über sich selbst.

Tanita Tikaram mit Twist In My Sobriety

Real 80s

Real 80s


Es läuft:
Tanita Tikaram mit Twist In My Sobriety

Madonna erzeugt Ärger bei den VMAs

Das ging wohl daneben: Nach ihrer "Hommage" an die verstorbene Aretha Franklin steht Madonna im Shitstorm. Madonna hatte bei den diesjährigen "MTV Video Music Awards" in New Yorkan die verstorbene "Queen Of Soul" erinnern. Beim Publikum und danach im Netz kam das nicht so gut rüber, denn im Grunde redete Madonna fast ausschließlich über ihre eigene Karriere.

Das klang in etwa so: Es ging damals los mit einer Audition für Gesang und Tanz, Madonna war 18, hatte kein Geld und war und neu in New York.

Aretha Franklin hat mein Leben verändert. Eines meiner Lieblingsalben war ‚Lady Soul‘. Ich entschied mich ‘(You Make Me Feel Like) A Natural Woman’ vorzusingen.“

Und so zeichnete Madonna ihre Karriere nach, nannte ganz nebenbei auch noch einen Album- und einen Songtitel von sich selbst.

Zum Ende hin sagte Madonna dann auf der Bühne: „Ihr fragt euch sicher, warum ich diese Geschichte überhaupt erzähle. Es gibt natürlich eine Verbindung. Ich stünde nicht hier, gebe es die Lady of Soul nicht. Sie hat so viele Menschen beeinflusst, so viele in dieser Halle. Ich möchte Dir danken, Aretha, für Deine Kraft, die Du uns gabst. R-E-S-P-E-C-T. Lang lebe die Queen.“

Madonna - "Holiday"

Madonna „Holiday“
Madonna „Holiday“