Wähle hier dein 80s80s-Programm:
10.08.2021

Molly Ringwald trauert um ihren Vater

Fans haben lange nichts mehr von ihr gehört. Das ultimative Romantik-Gesicht der 80er bricht über den Verlust ihr Schweigen.

Captain Jack mit Captain Jack

Love

Love

Von "She's Like The Wind'" von Patrick Swayze & Wendy Fraser, über "Listen To Your Heart" von Roxette bis hin zu "Forever Young" von Alphaville. Das alles und noch viel mehr ist 80s80s LOVE. Jetzt hier einschalten!


Es läuft:
Captain Jack mit Captain Jack
Molly Ringwald in "The Breakfast Club" (1985)
Universal Pictures via Youtube
Molly Ringwald in "The Breakfast Club" (1985)

Molly Ringwald - das Schauspielergesicht der 80er

Molly Ringwald war in den 80s einer der großen Leinwandstars. Sie wurde vorzugsweise in Teenager-Komödien besetzt, zum Beispiel: "Das darf man nur als Erwachsener", "The Breakfast Club" und "Pretty in Pink".

Es gibt kaum ein Schauspielergesicht, dass mehr mit den 80ern assoziiert wird als Molly Ringwald, insbesondere bei Fans, die in den 80s noch Teenager waren. Sie war in den 80s so gefragt, dass sie oftmals die großen Rollen zuerst angeboten bekam.

Mittlerweile ist bekannt, dass sie große Rollen ablehnte: Julia Roberts in "Pretty Woman" als auch Demi Moore in "Ghost – Nachricht von Sam". Dann wurde es sehr ruhig um Molly Ringwald. 2001 hatte sie eine Rolle in "Nicht noch ein Teenie-Film!", und parodierte ihre eigenen Filme aus dem 80ern.

Molly Ringwald

DAS ULTIMATIVE ROMANTIK-GESICHT DER 80S SPRICHT WIEDER

Molly Ringwald war in den 80s einer der großen Leinwandstars. Sie wurde vorzugsweise in Teenager-Komödien besetzt, zum Bespiel: "The Breakfast Club" und "Pretty in Pink".

Molly Ringwald in "Das darf man nur als Erwachsener" (1984)
Universal Pictures via Youtube
Molly Ringwald in "Das darf man nur als Erwachsener" (1984)
Molly Ringwald in "Das darf man nur als Erwachsener" (1984)
Universal Pictures via Youtube
Molly Ringwald in "Das darf man nur als Erwachsener" (1984)
Molly Ringwald

Trauer um ihren Vater

Molly Ringwald lebt seit ihrer letzten Rolle sehr zurückgezogen. Nur selten gibt sie Interviews. Aber sie trauert nun öffentlich um ihren Vater. Der 1940 geborene Bob Ringwald verstarb vor wenigen Tagen. Der blinde Jazz-Pianist war Gründer des Sacramento Jazz Festivals.

Molly Ringwald über ihren Vater: "Obwohl er nie über seine Blindheit definiert werden wollte, konnte er nicht anders, als ein Botschafter seiner Behinderung zu werden. Er wollte immer zeigen, was im Leben mit einer Behinderung möglich ist." Der Zeitung The Sacramento Bee sagte sie: "Wer Bob kannte, kannte auch seine schelmischen Ader und seinen allgegenwärtigen, leicht rabiaten Sinn für Humor."

Auf Instagram postete Molly Ringwald noch ein Bild mit ihrem Vater und verschwand danach wieder in die verdiente Privatheit.

Official Trailer: Pretty in Pink (1986)