Wähle hier dein 80s80s-Programm:

David Bowie-Konzert in Ost-Berlin führte 1987 zu Krawallen

Das Konzert gilt als Mosaik-Steinchen auf dem Weg zum Mauerfall.

Vor 31 Jahren, am 06. Juni 1987 sorgte ein Konzert von David Bowie für Proteste und Ausschreitungen in der DDR. Im damaligen Westberlin trat David Bowie zusammen mit den Eurythmics und Genesis bei einer Art Festival auf.

Hinter dem Brandenburger Tor, nahe der damaligen Mauer führte dies auf der Ost-Seite zu Ausschreitungen. Jugendliche nahmen das Konzert zum Anlass, die Öffnung der Mauer zu fordern.

So könnte man sagen, dass auch David Bowie - und nicht immer nur David Hasselhoff - einer der Stars war, die auf lange Sicht zum 09. November 1989 geführt haben. Das schien übrigens auch das Auswärtige Amt so zu sehen, denn zu David Bowies Tod vor zweieinhalb Jahren twitterte das "German Forreign Office": "Thank you for helping to bring down the Wall".

Bekanntermaßen wohnte David Bowie eine Zeitlang in Berlin und hatte zeit seines Lebens eine enge Verbindung zu der Stadt.

David Bowie mit I Can't Read

Bowie

Bowie


Es läuft:
David Bowie mit I Can't Read

David Bowie "Heroes"