80s80s. Real 80s Radio.
80s80s. Real 80s Radio.

Jennifer Beals spricht über das Ende ihrer Kariere nach "Flashdance"

Nach dem Film wollte sie an die Uni.

The Human League mit Don't You Want Me

80s80s DIGITAL

80s80s DIGITAL


Es läuft:
The Human League mit Don't You Want Me

Jennifer Beals aus "Flashdance" spricht über das Ende ihrer Kariere nach dem Film

"Flashdance" war der große Tanzfilm der 80er. Die Kritiker hassten ihn, aber die Jugendlichen Kinogänger liebten den Film und die Hauptdarstellerin Jennifer Beals. Der Film steht noch heute für ein ganz spezielles Lebensgefühl der 80er. 1983 war "Flashdance" unter den Top-3 der erfolgreichsten Filme.

>> Alles zum Flashdance-Musical.

Jennifer Beals wurde zum Superstar - keine Woche in der die Bravo nicht ein Poster von Ihr anbot. Gerüchte über das Casting zum Film machten schon damals die Runde. Bekannt wurde, dass sich das vollkommen neue Gesicht Jennifer Beals gegen Demi Moore durchsetzen konnte. Zudem soll noch Leslie Wing unter den drei Finalsten gewesen sein.

Der Drehbuchautor Joe Eszter behauptete damals, dass die Entscheidung 200 männlichen Mitarbeitern von Paramount überlassen wurde. In einer Abstimmung sollten sie entscheiden, wen der drei Anwärter sie am liebsten als Sexualpartner hätten. Typisch 80er wurde das allerdings sehr viel heftiger und frauenfeindlicher formuliert. Nun: scheinbar entschieden sie diese 200 Kollegen für Jennifer Beals.

Und Jennifer Beals beendete eine verheißungsvolle Karriere gleich nach dem Abschluss der Dreharbeiten. Nun äußerte sich Jennifer Beals zu diesem Schritt: 

Ich dachte nicht daran, meinem Studium den Rücken zu kehren. Ich dachte: 'Ich liebe die Universität, ich liebe das Lernen, ich liebe die Erfahrung, in einem Klassenzimmer zu sein', und genau das habe ich beschlossen. Das war für mich absolut klar. Ich habe Flashdance gefilmt, als ich das Gymnasium abgeschlossen hatte, und meine Ausbildung an der Universität fortzusetzen schien der nächste logische Schritt. Ich habe keine Sekunde gezögert. Im Gegenteil, ich war aufgeregt, weil ich wieder studieren wollte.

Zeitgleich kamen bei ihrem Agenten die Rollenangebote reingeflattert, Jennifer Beals war als Schauspielerin gefragt wie nur wenige ihrer Konkurrentinnen. Sie habe aber keine Zeit für Dreharbeiten, sie müsse für die Uni lernen, hatte sie den Agenten wissen lassen.

Ironie: nach ihrem Studium der Literatur ging Jennifer Beals zurück nach Hollywood, wo sie auch wieder Rollen bekam, und spielte neben Nicolas Cage und Denzel Washington. Aber die großen Rollen kamen nun nicht mehr.

Flashdance - Trailer

Flashdance - Trailer
Flashdance - Trailer