80s80s. Real 80s Radio.
80s80s. Real 80s Radio.

Giorgio Moroder rechnet mit Limahl ab

Im Interview findet er kaum warme Worte für den Kajagoogoo-Sänger.

ICEHOUSE mit Hey Little Girl

Real 80s

Real 80s


Es läuft:
ICEHOUSE mit Hey Little Girl

Giorgio Moroder rechnet mit Limahl ab

Giorgio Moroder war ohne Zweifel einer der ganz großen Produzenten der 80s. Aber neben großen Dance-Nummern und Top-10-Hits schrieb er auch etliche Film-Soundtracks. Er war mit vielen großen Regisseuren der Zeit eng befreundet. Als ihn Wolfgang Petersen wegen einem Song für den Film "Die unendliche Geschichte" ansprach, erwähnte er Limahl, von dem er wusste, dass er bei der Band Kajagoogoo "rausgeflogen war":

Ich mochte "Too Shy" von Kajagoogoo. Aber es war offensichtlich, dass sie ein One-Hit-Wunder sein würden. Der Sänger sah sehr gut aus, und ich konnte ihn mir gut als Gesicht für den Film vorstellen, das ist ja bei einem Film-Soundtrack sehr wichtig. Das war bei Blondie und dem Film "American Gigolo" letztlich auch entscheidend gewesen.

Dem Yahoo-Netzwerk gegenüber gesteht Giorgio Moroder dann noch, "die Stimme von Limahl war auch ganz okay", also wurde er für den Titelsong "Never Ending Story" verpflichtet. Begeisterung klingt anders. Denn Giorgio Moroder betont dann noch, dass Limahl ohne seine Unterstützung sofort von der Bildfläche verschwand.

Das trifft übrigens nicht ganz zu, denn 1986 produzierte Giorgio Moroder auch das zweite Soloalbum von Limahl, "Colour All My Days". Die Single "Love In Your Eyes" war ein totaler Flop.

Kajagoogoo "Too Shy"

Kajagoogoo "Too Shy"
Kajagoogoo "Too Shy"