Wähle hier dein 80s80s-Programm:
26.02.2018

Das ultimative Romantik-Gesicht der 80s spricht wieder

Molly Ringwald war in den 80s einer der großen Leinwandstars. Sie wurde vorzugsweise in Teenager-Komödien besetzt, zum Bespiel: "The Breakfast Club" und "Pretty in Pink".

Patrick Swayze mit She's Like the Wind (feat. Wendy Fraser)

Love

Love


Es läuft:
Patrick Swayze mit She's Like the Wind (feat. Wendy Fraser)
Molly Ringwald in "Das darf man nur als Erwachsener" (1984)
Universal Pictures via Youtube
Molly Ringwald in "Das darf man nur als Erwachsener" (1984)

Molly Ringwald spricht wieder

Molly Ringwald war in den 80s einer der großen Leinwandstars. Sie wurde vorzugsweise in Teenager-Komödien besetzt, zum Bespiel: "Das darf man nur als Erwachsener", "The Breakfast Club" und "Pretty in Pink". Es gibt kaum ein Schauspielergesicht, dass mehr mit den 80ern assoziiert wird als Molly Ringwald, insbesondere bei Fans, die in den 80s noch Teenager waren. Sie war in den 80s so gefragt, dass sie oftmals die großen Rollen zuerst angeboten bekam. Mittlerweile ist bekannt, dass sie große Rollen ablehnte: Julia Roberts in "Pretty Woman" als auch Demi Moore in "Ghost – Nachricht von Sam". Dann wurde es sehr ruhig um Molly Ringwald. 2001 hatte sie eine Rolle in "Nicht noch ein Teenie-Film!", und parodierte ihre eigenen Filme aus dem 80ern.

>> Warum die 80s noch auf Jahre eine Quelle der Inspiration und Wiederentdeckung bleiben.

Molly Ringwald hat drei Kinder und lebt recht zurückgezogen. Nun gab sie eines ihrer selten Interview. Dem Star Telegram erzählte sie, dass die Freunde ihrer Kinder sie sehr cool finden, weil sie die Klassiker aus den 80s gesehen hätten, aber die eigenen Kinder könnten das aber nicht nachvollziehen: "Meine Kinder finden mich nicht cool. Für die bin ich einfach die Mutter." Molly Ringwald hatte in der Filmindustrie immer den Ruf, dass sie "ihre Kleider anbehalten wolle". Sie galt regelrecht als prüde. Nun gibt sie zu, dass sei diese Rolle in der Familie behalten habe: "Als ich meine Tochter aufklären wollte, und ihr erklären wollte, wo die Babys herkommen, brach ein Damm, sie berichtete mir von allerhand sexuellen Erfahrungen, es gab da wirklich viel zu erzählen. Ich sagte nicht mehr viel, aber meine Augen wurden einfach nur größer und größer..."

Molly Ringwald bestätigte übrigens erneut, dass sie mit 14 von einem Filmproduzenten sexuell belästigt wurde.

Pretty in Pink (1986) Trailer