Wähle hier dein 80s80s-Programm:
20.05.2021

Fünf Dinge, die ihr (evtl) nicht über die Go-Go´s wusstet

Wir haben uns mal ein wenig mit den diesjährigen „Rock´n Roll Hame Of Fame“-Neuzugängerinnen beschäftigt.

 mit

80s80s digital

80s80s digital

Jetzt hier 80s80s einschalten!


Es läuft:
mit
The Go-Go's - We Got The Beat (Official Music Video)
The Go-Go's - We Got The Beat (Official Music Video)

1.) Keine der Damen konnte anfangs ein Instrument spielen

Die Ladies rund um Belinda Carlisle entsprangen der L.A.-Punkszene der späten 70s. Im Punk war es nicht so wichtig, richtig ein Instrument spielen zu können. Die Go-Go´s stiegen jedoch auf, als sie Charlotte Caffey dazuholten, die seit ihrem vierten Lebensjahr Klavier spielte und an einer Musikschule studierte. Als Belinda Carlisle sich ihr zum ersten Mal begegnete, trug die Frontfrau ein Cocktailkleid aus einem Müllsack. Charlotte Caffey hatte Ehrfurcht vor ihr und stimmte zu, um als Gitarristin den Go-Go´s beizutreten ... obwohl sie gar keine Gitarre spielte. Sie spielte eigentlich Bass. In der Erinnerung sagte sie aber einfach nur: "Es sind doch nur ein paar Saiten mehr. Es wird in Ordnung sein!"

The Go-Go's - Vacation (Official Music Video)
The Go-Go's - Vacation (Official Music Video)

2.) Sie hatten Probleme, einen Plattendeal zu bekommen – weil sie eine Girlband waren

Die Go-Go´s nutzten eine London-Tour und den boomenden Ruf der Band in Los Angeles, um einen Platten-Deal zu bekommen. Wiederholt wurde ihrem Manager Ginger Canzoneri ohne Umschweife gesagt, dass es keinen Glauben gab, dass eine All-Girl-Band jemals ein Hit-Album machen könnte. Die Zeit der Girlbands war noch nicht gekommen. Der Gründer von I.R.S. Records, Miles Copeland III, sah dann aber in den Go-Go's einen Act, der eine ganz neue Generation von Musikliebhabern ansprechen könnte. Also signte er sie und schuf ihr erstes Album, „Beauty and The Beat“.

The Go-Go's - Our Lips Are Sealed (Official Music Video)
The Go-Go's - Our Lips Are Sealed (Official Music Video)

3.) Ohne The Police hätte es ihr erstes Video nicht gegeben

Miles Copeland war auch der Manager der britischen Band The Police. Als The Police ein Musikvideo drehten, das mit einem Budget von 6000 US-Dollar ausgestattet war, wechselte Miles Copeland Teile dieses Geldes rüber zu den Go-Go's, um ihr erstes Musikvideo mit dem Titel "Our Lips Are Sealed" zu drehen. Das Video verfolgt Frauen, die in Los Angeles herumtollen und versuchen, wegen Betretens eines Brunnens verhaftet zu werden. Die Band dachte, das würde dem Video ein aufregendes Ende verleihen. Die „richtige“ Polizei beachtete die Ladies jedoch gar nicht, so dass das dramatische Finale im Video dann fehlte. Trotzdem ging es bei MTV on air und wurde ein Erfolg.

Kraftwerk sind Simply The Best

Tina Turner, Kraftwerk und The Go-Go's werden in diesem Jahr in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen

The Go Go's, Tina Turner & Kraftwerk
Andrew Hurley, CC BY-SA 2.0 • WMG • Morten Jensen, CC BY 2.0
The Go Go's, Tina Turner & Kraftwerk
The Go Go's, Tina Turner & Kraftwerk
Andrew Hurley, CC BY-SA 2.0 • WMG • Morten Jensen, CC BY 2.0
The Go Go's, Tina Turner & Kraftwerk
The Go-Go's - Head Over Heels
The Go-Go's - Head Over Heels

4.) Die Go-Go´s gibt es bis heute

Zwischen 1980 und 1984 hatten die Go-Go´s eine kurze intensive Phase. Dann war erstmal Schluss. Jedes Go-Go ging seinen eigenen Weg, gründete neue Bands oder ging solo. Trotzdem konnten sie nicht lange voneinander lassen. Bis 1990 hatten sich die Go-Go´s zu einem Benefizkonzert wieder vereint. 1994 erschien das Compilation-Album „Return to the Valley of the Go-Go's“. Ende der 90s tourten sie regelmäßig zusammen und 2001 veröffentlichten sie ihr erstes Studioalbum seit 17 Jahren, „God Bless the Go-Go's“. Zuletzt hat sich das klassische Go-Go´s-Lineup für den gefeierten Dokumentarfilm über ihr Leben und Werk zusammengetan. Außerdem planten sie (ursprünglich…) eine Tour 2021.

The Go-Go's - Yes Or No
The Go-Go's - Yes Or No

5.) Es gibt sogar ein Go-Go´s-Musical

Am 26. Juli 2018 debütierte „The Go-Go's Head Over Heels“, eine Jukebox-Musikkomödie, die eine Reihe ihrer Songs enthielt. Die Show basiert lose auf einer Romanze namens „The Countess of Pembroke's Arcadia“ ausdem 16. Jahrhundert und erzählt ein Märchen über Liebe und Sexualität inmitten eines königlichen Hofes. Das Bühnenmusical bekam allerdings nur gemischte Kritiken und lief auch nur sechs Monate. Es erhielt jedoch vier Nominierungen für die „Outer Critics Circle Awards“ und zwei für die „Drama League Awards“. Außerdem erwies sich „Head Over Heels“ mit seinen Rollen als historisch. RuPaul's Drag Race-Star Peppermint spielte die Rolle des Orakels Pythio und wurde die erste Transfrau, die eine Hauptrolle am Broadway spielte.