Bruce Springsteen widmet Song George Floyd

Springsteen hat seinen Auftritt als Gast-DJ beim Radiosender Sirius XM für einen Appell gegen Rassismus und Polizeigewalt genutzt

Bruce Springsteen
Takahiro Kyono/ CC BY 2.0
Bruce Springsteen

Zum Auftakt der Sendung am Mittwoch (03.06.2020) spielte "The Boss" seinen Protest-Song "American Skin (41 Shots)" und widmete ihn dem Afroamerikaner George Floyd, der durch Polizeibrutalität gestorben ist.

"Dieses Lied ist fast acht Minuten lang. Und so lange dauerte das Sterben von George Floyd, während ein Polizist in Minneapolis ein Knie in seinen Nacken drückte", sagte Springsteen.

Der Song "American Skin (41 Shots)" aus dem Jahr 2001 hat quasi bereits Protestgeschichte. Er handelt von vier weißen Polizisten, die im Jahr 1999 den unbewaffneten schwarzen Einwanderer Amadou Diallo mit 41 Schüssen niedergestreckt hatten.

"Das Land brennt und ist im Chaos!". So fasst es Bruce Springsteen zusammen, im Angesicht der schweren Corona-Krise und den Unruhen rund um die angeprangerte Polizeigewalt. Der "Boss" führt weiter aus: " Während wir hier sprechen, sind 40 Millionen Menschen arbeitslos. Mehr als 100.000 Bürger sind an COVID-19 gestorben, und unser Weißes Haus hat nur die laueste und gefühlloseste Antwort gegeben. Bis heute werden unsere schwarzen Bürger weiterhin von unserer Polizei auf den Straßen Amerikas getötet. Zum Zeitpunkt dieser Sendung steht das Land in Flammen und es herrscht Chaos.“

Bruce Springsteen setzt sich immer wieder zum Thema Rassismus ein, jüngst aber auch als Unterstützer im Kampf gegen die Corona-Pandemie.

 

 

 

Das Land steht in Flammen und es herrscht Chaos
Bruce Springsteen im Sirius XM-Interwiew
Kate Bush mit Running Up That Hill

Real 80s

Real 80s

Hier Bruce Springsteen hören!


Es läuft:
Kate Bush mit Running Up That Hill

Bruce Springsteen "Born In The USA"

Bruce Springsteen "Born In The USA"
Bruce Springsteen "Born In The USA"