25.7.2020

Ein Kult feiert Geburtstag: AC/DCs „Back In Black“ wird 40

AC/DC
James Minchin
AC/DC

Ein Album, das Musikgeschichte schrieb und bis heute von etlichen Mythen umwittert ist: „Back In Black“ von AC/DC erschien am 25. Juli 1980 – vor 40 Jahren. AC/DC befanden sich bereits seit Anfang Januar 1980 in Planung  für das Album. Mitten in diesem Prozess wurde Bon Scott am 19. Februar 1980 tot in einem Auto aufgefunden – die genauen Umstände seines Todes sind bis heute nicht vollständig geklärt. Er könnte nach einer Zechtour sowohl an seinem Erbrochenen erstickt als auch im Auto erfroren sein. Auch ob Bon Scott für das Album bereits Songtexte geschrieben hatte, ist umstritten. Nach seinem Tod arbeiteten die restlichen Bandmitglieder jedoch schnell weiter an dem Album. Schon Ende Februar 1980 begannen Angus Young und Malcolm Young sich nach einem neuen Sänger umzusehen. Die Wahl fiel schließlich auf Brian Johnson, er wurde im April 1980 offiziell zum neuen Leadsänger von AC/DC ernannt.

Unklar sind auch die Umstände, unter denen der Song „Rock and Roll Ain't Noise Pollution“ entstand. So behauptet die damalige Freundin von Bon Scott, dass er den Song geschrieben habe. Die anderen Bandmitglieder bestreiten dies allerdings. Auch bei anderen Songs des Albums ist die Mitwirkung von Bon Scott umstritten. Es heißt sogar, dass nach seinem Tod Songtexte aus seiner Wohnung gestohlen worden seien um seine Urheberschaft zu verschleiern. Ob man dies alles nach 40 Jahren noch wird klären können halten wir für fraglich. Was allerdings nicht fraglich ist, ist die Tatsache, dass „Back In Black“ zu einer Ikone der frühen 80s zählt. Das Album hat sich bis heute mehr als 50 Millionen Mal verkauft.

AC/DC - Highway to Hell (Official Video)

AC/DC - Highway to Hell (Official Video)
AC/DC - Highway to Hell (Official Video)
Kiss mit Crazy Crazy Nights

Rock

Rock

Jetzt hier unser 80s80s Rock Radio einschalten!


Es läuft:
Kiss mit Crazy Crazy Nights