Das erfolgreichste Rockalbum der DDR

30 Jahre Mauerfall

In Kürze jährt sich der Fall der Mauer zum 30. Mal. Aus diesem Anlass schauen wir mal auf ein paar Details der 80s-Music in der DDR. Rund um den Mauerfall stellen wir ein paar spannende Fragen.

Was war eigentlich das erfolgreichste Musikalbum Made in DDR?

Mit der Inventarnummer 1019194 erschien am 20. März 1982 das erfolgreichste Rockalbum der DDR: „Der blaue Planet“ von Karat. Die Berliner Band gab es zu diesem Zeitpunkt bereits 7 Jahre und „Der blaue Planet“ war das vierte Album der Band um Herbert Dreilich.

Das Album erschien auf dem DDR-Label AMIGA und wurde auch in den eigenen Studios des Musiklabels aufgenommen. Veröffentlicht wurde es, allerdings mit verschiedenen Cover-Artworks, in Ost und West und auch in der ehemaligen Sowjetunion. Dort hieß das Album übersetzt „Modrá Planeta“.

Allein in der DDR verkaufte sich das Album über 1 Million Mal, in West-Deutschland über 450.000 Mal und in ganz Europa wurden nochmal weitere 50.000 Exemplare verkauft.

Als einzige DDR Band durften Karat 1982 im West-Fernsehen bei „Wetten dass…“ auftreten.

Für den Staat lohnte es sich, dass das Album und die Band Karat an sich im Westen so erfolgreich war, denn sie strichen 60% aller Gagen ein. Damit die Bandmitglieder im westlichen Ausland nicht auf dumme Gedanken kamen, standen sie unter ständiger Beobachtung der Staatssicherheit.

2003 wurden Karat von Media Control auch offiziell für das erfolgreichste Rockalbum der DDR ausgezeichnet.

Karat - Der blaue Planet (Ein Kessel Buntes 03.11.1984)